Hamburg, meine Erle

Anzeige
Begrünung des Bunkers an der Feldstraße: eines von 26 Projekten von „Stadtgrün 3.0“ Foto: Hamburg Museum

Stadtgrün 3.0: Ausstellung zeigt geplante Projekte und ungewöhnliche Ideen

Hamburg Hamburg ist für seine Grünflächen bekannt und deshalb beliebt. Wo auch im dichtbesiedelten Hamburg Platz für neue Grünflächen und -projekte ensteht oder entstehen kann, zeigt die neue Sonderausstellung „Stadtgrün 3.0 - Ideen, Projekte und Visionen für die Begrünung von Metropolen“ im Hamburg Museum, die gemeinsam mit der Umweltbehörde entwickelt wurde. Baaken Island in der HafenCity und der Hamburger Deckel auf der A7 werden unter anderem vorgestellt, der Energieberg Georgswerder und die Wasserkunst Kaltehofe als Flächen für mögliche Begrünungsprojekte genannt. Mittels Plan, Foto oder Computeranimation und kurzem Begeleittext werden 26 Projekte aus aller Welt in erleuchteteten Holzkisten präsentiert, wie Pflanzen, die noch Zeit zum Blühen und Gedeihen brauchen. Darunter sieben aus Hamburg. Projekte, die auf Dächern und Deponien, alten Brücken und Tunneldecken, Brachen, Ufer- und Wasserflächen, stillgelgelegten Flugplätzen und Gleisanlagen sowie früheren Industrie- und Wirtschaftsflächen entstehen oder geplant sind, für die Fassaden genutzt oder künstliche Inseln angelegt werden. Auch der Begrünung von Verkehrswegen und Parkplätzen ist ein Pflanzkasten gewidmet. „Die Vielfalt und der Ideenreichtum der neuartigen Projekte, die die Ausstellung zeigt, wird alle begeistern, die Stadt und Natur noch immer für einen unauflösbaren Widerspruch halten“, glaubt Lisa Kosok, die Direktorin des Hamburg Museums.
Gleich neben der neuen Sonderausstellung ist noch die Schau zum 100. Jubiläum des Stadtparks aus dem vorigen Jahr zu sehen. Auch der Altonaer Volkspark feierte 2014 100. Geburtstag. Auf diese Daten bezogen sagte Nils Jockel, der Kurator von „Stadtgrün 3.0“: „Es macht wenig Sinn sich nur über Jubileen zu freuen. Auch was heute gedacht und geplant wird, wollen wir zeigen.“ „Stadtgrün 3.0“ ist bis zum 19. April im Hamburg Museum, zu sehen. Gleichzeitig läuft auch noch die Ausstellung „Park Pioniere“ über den Stadtpark. Durch beide Austellungen werden sonntags um 14 Uhr Führungen veranstaltet. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige