Hamburger Laienspieler zeigen „Der Revisor“

Anzeige
Im Theaterspiel lassen sich wichtige berufliche Kompetenzen trainieren Foto: wh

Theatergruppe des Vereins „Mook wat“ treten im Monsun-Theater auf

City Nord Die Theatergruppe „Jugend und Migration – Beruf und Orientierung (JuMBO) des Trägervereins „Mook wat“ führt demnächst eine Verwechslungskomödie auf. In „Der Revisor“ von Nicolai Gogol geht es um Lug und Betrug, nichts ist so wie es scheint. Hochkarätige Unterhaltung mit Multikulti-Flair sei garantiert, versprechen die Laienspieler. „Denn unser international besetztes Ensemble stammt aus so weltberühmten Kulturmetropolen wie Pjatigorsk, Bydgoszcz, Moskau, Janesville, Lviv, Liverpool, Šibenik und aus Nukuálofa.“ In der Theatergruppe engagieren sich Langzeitarbeitslose, Menschen mit und ohne Migrationshintergrund – alle auf dem Weg zu einem Ausbildungs- oder Arbeitsplatz. Regelmäßige Proben unter professioneller Anleitung von Walter Reynolds und Evgenij Mestetschkin bauen ihr Selbstbewusstsein auf, zugleich trainieren sie Zuverlässigkeit und Teamgeist, mutiges Auftreten und die deutsche Sprache. Mit Gogols Klassiker „Der Revisor“ treten sie nach einer erfolgreichen Premiere im Frühjahr jetzt wieder auf: An zwei Abenden gastieren sie im Monsun-Theater. (wh)

31. Oktober und 1. November, 20 Uhr, Monsun-Theater, Friedensallee 20. Eintritt: 14,50 (6,50) Euro Ak, Vvk: 13,90 (6) Euro. Weitere Infos: Info: Verein Mook wat
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige