Hanseatischer Maskenzauber

Anzeige
Eines der 35 Bilder von Hans-Jürgen Odrowski im Sprachenclub ProLinguis Repro: Gehm

Fotoausstellung an der Rothenbaumchaussee: Vorbild ist der Karneval in Venedig

Von Dagmar Gehm
Rotherbaum
Prächtige Kostüme, magische Masken. Geheimnisvolle Gestalten, die vor imposanten Patrizierhäusern, auf Brücken und vor Kanälen Galanterien austauschen. Nur die fehlenden Gondeln lassen erahnen, dass es sich nicht um den Karneval in Venedig handelt sondern um das Straßenfest „Maskenzauber Hamburg“. Die Fotos der Ausstellung im Sprachenclub Pro Linguis,„Venezianischer Kostümzauber & Magie der Masken“ von Journalist und Fotograf Hans-Jürgen Odrowski, bildet zum größten Teil Kostümierte vor hanseatischer Kulisse ab – eine Täuschung, die synchron geht mit der Illusion der Masken. Einige Besucher der Vernissage haben selber aufwändige Kostüme angelegt. Sozusagen als Einstimmung für den „Carnevale di Venezia“, der am folgenden Abend im stilvollen Ambiente gefeiert wird. Für den gemeinnützigen Verein „Pro Linguis - Der Sprachenclub e.V.“ ist es „der fünfte venezianische Karneval, den wir hier veranstalten“, sagt die 1. Vorsitzende des Vereins, Andrea Duve, die selber im venezianischen Kostüm erscheint. „Letztes Jahr krönten die hervorragenden Fotos von Hans-Jürgen Odrowski auch schon diese Veranstaltung, und dieses Jahr nun gibt es eine richtige Vernissage.“ Über drei große Räume, darunter das Restaurant „Pro Linguis Culinarisch“, sind die 35 Bilder des Fotografen verteilt, der mit schwarzem Umhang, Dreispitz und der markanten Maske eines venezianischen Apothekers erschienen ist. In zahlreichen Ausstellungen hat er seine Fotografien schon gezeigt und sie in Reisereportagen und in Büchern veröffentlicht. Auf Reisen nach Ostafrika, Portugal und auf die Philippinen sind Kamera, Mal- und Notizblock stets griffbereit dabei, „denn ich möchte die Menschen daran teilhaben lassen.“ In Venedig, sagt er, habe ihn die Farbenpracht der Kostüme inspiriert. „Mit ihnen schlüpfen die Menschen in eine andere Rolle.“ 20 Prozent vom Verkaufserlös der Fotos spendet Odrowski an den „Freundeskreis pflegen und wohnen.“ Einer der Sponsoren ist Luis Pacheco, Inhaber einer Versicherungsagentur und 1. Vorsitzender der Portugiesisch-Hanseatischen Gesellschaft. „Ich fühle mich fortgetragen in eine Fantasiewelt“, begeistert sich der Portugiese. „Die Bilder besitzen einen besonderen Zauber.“ Auf einigen ist Ingrid Christa Kosmala zu sehen, die zur Vernissage nur mit halber Maske erschienen ist, „damit ich etwas trinken kann“. In den Strudel des venezianischen Karnevals geriet sie, als der „Maskenzauber“ an ihr vorbei flanierte. Schnell staffierte sie sich im damaligen Fundus im Fleetenkieker aus und zog gleich mit. Zehn Kostüme besitzt sie inzwischen, dazu die passenden Perücken. Als Kater ist Inge Riekert verkleidet. Die Originalmaske mit Signatur hat sie vor zwei Jahren vom Karneval in Venedig mitgebracht.

Venezianischer Kostümzauber & Magie der Masken, Sprachenclub Pro Linguis, Rothenbaumchaussee 97, Ausstellungsdauer bis 1. April 2016, Mo – Fr, 16 – 22 Uhr, Eintritt frei
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige