Herr Paul und die Gier der „Tüchtigen“

Wann? 05.10.2017 bis 07.10.2017

Wo? Barnerstraße 30, Barnerstraße 30, 22765 Hamburg DE
Anzeige
Herr Paul (Uwe Serafin) und Anita (Viktoria Reinhardt) in der alten Seifenfabrik: „Da blase ich meine Backen auf - das ist der Beweis, dass ich lebe!“ Foto: Hanke
Hamburg: Barnerstraße 30 |

Verein Einwirkzeit präsentiert neues Theaterstück. Vorverkauf für neue Aufführung gestartet

Christian Hanke
Hamburg
Der Verein Einwirkzeit zeigt seine neue Produktion „Herr Paul“ von Tankred Dorst. Für alle sieben Aufführungen gibt es noch Karten. Wer lebt, stört – und Herr Paul stört. Helm, der Pauls Zuhause zu einer Großwäscherei umbauen will. Herrn Schwarzbeck, der bei dieser Gelegenheit ungehemmt das große Geld machen will. Helms Freundin Lilo, die Helm endlich einmal erfolgreich sehen will. Und Anita, die junge Nachbars-tochter, stört auch. Mit ihrem Schweigen. Von außen betrachtet ein heilloses Durcheinander, schwant einem der unheilvolle Gedanke: Hängt alles wie an unsichtbaren Fäden gezogen als grausiges Marionettentheater miteinander zusammen?

Professionelles freies Theater

Seit zehn Jahren gibt es die Einwirkzeit, den Verein für professionelles freies Theater in der Hansestadt. Erklärtes Ziel: gesellschaftliche und politische Entwicklungen der Gegenwart und das, was alle beschäftigt, durch künstlerische, hauptsächlich dramatische Bearbeitungen zum Thema sichtbar zu machen und dem Publikum den Raum zu geben, sich damit zu beschäftigen und es auf sich wirken zu lassen. Die sechste Produktion „Herr Paul“ reiht sich da ein. Gespielt wird in der „Hebebühne“ der Kreativwerkstatt Hamburg. Der Ort passt mit seiner Verwandlung von einer schlichten, „dreckigen“ Autowerkstatt hin zu einem „sauberen“ Veranstaltungsraum zum Tenor von „Herr Paul“: Immer schneller, höher, weiter soll es gehen, Geld spielt keine Rolle, Hauptsache, der Investor findet schneller als andere Investoren ein Objekt der Begierde, das sich umgestalten lässt. Was mit den Menschen geschieht, die vorher an diesen Stätten lebten oder arbeiteten oder sie schlicht im Stadtbild wertschätzen, ist nicht das Problem dieser „Tüchtigen“ - jeder ist schließlich seines Glückes eigener Schmied. Oder eben das fünfte Rad am Wagen.

„Herr Paul“: Aufführungen am 3., 4., 5. Oktober, 18. + 19. November, 6. + 7. Dezember, 20 Uhr, Hebebühne, Barnerstraße 30, Karten 22 (17) Euro unter Telefon 401 380 25
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige