Himmlische Hommage an „Queen“

Anzeige
Grafik: Queen Productions Ltd.

„The Show must go on“ – im Planetarium Hamburg

Von Anne Gemeinholzer
Winterhude. „Queen“ lebt – im Planetarium Hamburg. „The Show Must Go On“ ist die audiovisuelle Hommage überschrieben, nach einer der beliebtesten Rock-Hymnen der britischen Band um den bereits 1991 verstorbenen charismatischen Frontman Freddie Mercury.
Bildgewaltig, bunt und immer wieder überraschend: So steht das Multimedia-Spektakel, mit dem das Phänomen „Queen“ im Sternentheater am Stadtpark zelebriert wird, der Aura der Kult-Band in nichts nach. Die kreative Wucht ihrer Songs spiegelt sich in atmosphärisch dichten Bildern, die den Kosmos „Queen“ illustrieren.
Zu hören sind die größten Hits von Freddie Mercury, Brian May, John Deacon und Roger Taylor, wie „Bohemian Rhapsody“, „Radio Gaga“, „I Want It All“ und „I Want to Break Free“. Dazu erscheinen auf der Planetariumskuppel im 360-Grad-Panorama Originalaufnahmen von „Queen“-Konzerten, stimmungsvolle Animationen und Projektionen des Sternenhimmels, durchsetzt von Licht- und Lasereffekten für eine perfekte Bühnenshow.
Das synästhetische Erlebnis zieht einen unweigerlich in seinen Bann – Gänsehaut ist garantiert. An der Produktion der Show aus dem Jahr 2001, die erstmals im Planetarium Hamburg gezeigt wird, wirkte „Queen“-Gitarrist Brian May mit, der übrigens selbst promovierter Astrophysiker ist. (wb)
Die nächsten Vorstellungen von „Queen Heaven“ im Planetarium Hamburg,
Hindenburgstraße 1b:
Mi., 29. Mai, 21 Uhr;
Fr., 31. Mai, 22 Uhr; Eintritt: 12,50 Euro, Tel. 428 865 20
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige