Klo-Geschichten im Kino

Anzeige
Herr Jansen (Peter Maertens) macht seinem Toilettennachbarn ein skurriles Geständnis Foto: dualfilm/ch

Abaton zeigt in „Toilet Stories“ Gemeinheiten auf dem stillen Örtchen

Rotherbaum Loni Nordahl will die Goldmedaille. Dafür schwimmt sie so viel sie kann. Trainerin Ludmilla ist zufrieden. Doch „die Kleinschmidt“ könnte diesen Traum zerstören, eine supergenaue Dopingkontrolleurin. Nur der Mannschaftsarzt kann Loni vor ihr bewahren – mit ausgeklügelter Einlauftaktik. Die erfordert Toilettennähe. Wir werden Zeuge eines dramatischen Wettlaufs mit der Zeit – in einer der fünf Toilet Stories in dem gleichnamigen Film der Hamburger Regisseure Sören Hüper und Christian Prettin, der zu 95 Prozent in Hamburg gedreht wurde. Mit einigen bekannten Hamburger Theaterschauspielern wie Claudia Rieschel als Trainerin Ludmilla.
Oder Josef Heynert und Thalia-Theater-Urgestein Peter Maertens, die einen kuriosen Toiletten-Dialog um einen in Privathaft gehaltenen Serienmörder genüßlich zelebrieren, Kabine an Kabine.
Die weiteren Stories: Zwei Damen aus dem Luxusmilieu (Dorkas Kiefer und Anne Weinknecht) hecheln in einem Edel-WC Beziehungsgeschichten mit gegenseitigen, eher unerfreulichen Beziehungen durch. Der skrupellose Vertreter eines Sanitärhauses empfiehlt der alten Frau Schohusen eine aufwendige WC-Brillen-Erhöhung für ihren schlaganfallgeschädigten Willi.
Niederträchtiges kommt in allen Toilettengeschichten zur Sprache. Großartige Schauspielerinnen und Schauspieler machen die Geschichten zu kurzweiligen Leckerbissen über heutige Gemeinheiten. Zu sehen im Abaton, Allende-Platz 1 (Grindelhof). (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige