Lesung mit Schauspielerin Marion Elskis

Anzeige
Schauspielerin Marion Elskis (r.) liest im Theater im Zimmer die Novelle „Tatjana“ Foto: ch

Die Novelle „Tatjana“ inspirierte Nabokov zu „Lolita“

Von Christian Hanke
Harvestehude
Vorstellung im Theater im Zimmer: Schauspielerin Marion Elskis, Boy-Gobert-Preisträgerin und bekannt aus der Erfolgskomödie „Frau Müller muss weg“ liest die Novelle „Tatjana“ von Curt Goetz, in der der Autor eine berührende Liebesgeschichte zwischen einem Arzt „in den besten Jahren“ und einer blutjungen Cellospielerin, Typ Kindfrau, erzählt.

Literarischer Tabubruch


Auf charmante, humorvolle Weise bricht er dabei ein literarisches Tabu. Der Russe Valdimir Nabokov ließ sich von dieser Erzählung zu seinem weltberühmte Roman „Lolita“ inspirieren. Marion Elskis wird von dem Schauspieler und Musiker Harald Burmeister begleitet, der hier das Cello spielt.

Theater das Zimmer, Lesung „Tatjana“, Freitag, 22. April, 20 Uhr, Alsterchaussee 30
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige