Mobile Akademie Berlin stoppt auf Kampnagel

Anzeige
Auf dem Schwarzmarkt für nützliches Wissen und Nicht-Wissen kann man mit Experten sprechen oder in Gespräche reinhören Foto: Hannah Hurtzig

Schwarzmarkt für nützliches Wissen und Nicht-Wissen erstmals in Hamburg

Hamburg-Winterhude Was man schon immer wissen wollte aber vielleicht nie zu fragen wagte, gibt’s am 21. Oktober bei Experten für nur einen Euro auf dem Schwarzmarkt für nützliches Wissen und Nicht-Wissen auf Kampnagel zu erfahren. Seit zehn Jahren tourt die Mobile Akademie Berlin mit ihrem Schwarzmarkt durch 14 Länder, nun macht sie zum ersten Mal in Hamburg Station. 90 Experten und Expertinnen können in 30-minütigen Einzelsitzungen für einen Euro zu Themen aus den Bereichen Behinderung, Prothesen und Fragen der Autonomie gelöchert werden. Denn das, was Behinderung genannt wird, hat nach Auffassung der Mobilen Akademie Berlin das Potential, „unser gewohntes Denken über Individualität, Normalität und Hilfe herauszufordern. Gleichgültig, ob versehrt oder unversehrt, der Mensch benutzt Technologie und braucht die Unterstützung anderer, um an der Welt teilzuhaben.“ Mit dabei sind unter anderen Performance-Künstlerin Sue Austin, Sozialhelden-Aktivist Raúl Krauthausen, Schauspieler und Filmkritiker Dietrich Kuhlbrodt, Filmemacher Peter Ott, Choreografin Antje Pfundtner und Psychologe und Sexualberater Lothar Sandfort. Wer keine Einzelsitzung buchen möchte, kann sich im Publikum als Schwarzhörer in jedes Gespräch einloggen. Der Schwarzmarkt beginnt am 21. Oktober, 19.30 Uhr, in der Jarrestraße 20 auf Kampnagel, der Check-In öffnet um 18.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, Einzelsitzungen kosten je einen Euro. (flü)

Weitere Informationen auf: www.blackmarket-archive.com
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige