Poetisch und unerklärlich

Anzeige

Pilobolus präsentiert Shadowland vom 4. – 23. September auf Kampnagel

Hamburg. Im Jahr 2007 faszinierte die amerikanische Tanzkompanie Pilobolus die ganze Welt. Die Fernsehbilder ihrer spektakulären Performances im Rahmen der Oscar-Verleihung gingen rund um den Globus. So etwas hatte man noch nie gesehen: Hinter einer beleuchteten Leinwand verschmolzen Menschenknäuel elegant zu Gegenständen, Körper fügten sich zu beeindruckenden Phantasiegebilden, zerfielen wieder, wurden zu neuen Figuren. Das Publikum war hingerissen. Schattentheater? Tanz? Was das Pilobolus Dance Theatre mit ihrer Produktion Shadowland entwickelt hat, lässt sich in keine Schublade stecken. Bilder werden sowohl unmittelbar wie auch mittelbar erzeugt, der Betrachter taucht in die erzeugten Schattenwelten ein wie in eine Filmszene. Zwar nutzt die Kompanie Elemente des Balletts, doch mit Tanz im klassischen Sinne hat das, was die Künstler auf der Bühne zeigen, nur am Rande zu tun. (hfr)
Kampnagel – K6, Vorstellungen: 4. bis 23.September, täglich 20 Uhr außer montags, Sa u. So auch 15 Uhr, Preise: 37,90 – 67,90 Euro, Ticket-Hotline
Tel.: 040 / 4711 0 633,
www.shadowland-show.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige