Sich auf der Bühne freispielen

Anzeige
Die „Rotherbaum-Kiddies“ proben jede Woche im Logensaal der Hamburger Kammerspiele. Fotos: Gemeinholzer

Die „Rotherbaum-Kiddies“: Theater auf Bildungsgutschein in den Kammerspielen

Rotherbaum. Einige von ihnen wollen später Schauspieler werden. Aber für die meisten Theaterschüler von Nina Kaetzler ist es einfach der Spaß am Spielen und Sich-Ausprobieren, weshalb sie jede Woche wieder gern in den Logensaal der Hamburger Kammerspiele kommen. Die Sechs- bis Zwölf-Jährigen, die sich „Rotherbaum-Kiddies“ nennen, erarbeiten gerade ihr zweites Theaterstück. Ganz neu ist dagegen die Gruppe „Rotherbaum-Minnies“, in der schon Vierjährige erste Erfahrungen mit pantomimischem Spiel und Improvisation machen können. „In der Kunst gibt es kein ,richtig‘ und kein ,falsch‘. Stattdessen kann man sich ausprobieren“, sagt Theaterpädagogin Nina
Kaetzler. Das freie Ausprobieren in der Improvisation und das Miteinander der Kinder ist der 38-Jährigen in ihrer Arbeit besonders wichtig. Ziel ist es, Hemmschwellen und Ängste spielerisch abzubauen, sich selbst neu kennenzulernen und über sich hinauszuwachsen. Jede Schauspielstunde beginnt mit dem Aufwärmen. Bei Bewegungsspielen agieren die Kinder als Paar und Gruppe, nehmen im pantomimischen Spiel den Ausdruck eines Mitspielers auf: Die Begeisterung über ein schönes Bild, den Ekel über einen üblen Geruch, den langsamen, mühsamen Gang des Alters. Im weiteren Verlauf gibt Nina Kaetzler den Kindern bestimmte Situationen vor, aus denen sie Improvisationen entwickeln. Diese fließen als Szenen in das Stück ein, das die Gruppe zum Jahresende hin in den Kammerspielen und der „Motte“ in Ottensen aufführen wird. Die Kinder können sich so mit ihren Themen einbringen.
Nach zahlreichen Engagements als Schauspielerin suchte Nina Kaetzler nach neuen Impulsen, als sie sich 2009 als Theaterpädagogin und Regisseurin selbständig machte. So gründete sie in Altona ein Seniorentheater, gibt Schauspielkurse für Kinder an der Ida-Ehre-Schule. Die „Rotherbaum-Kiddies“ bestehen seit 2010. „Ich finde es toll, dass man hier Sachen machen kann, die draußen nicht gehen“, sagt Anna. Carla geht es genauso: „Ich fühle mich frei“, erklärt die Schülerin die Wirkung des Spielens. „Es bringt Spaß und es fördert auch“, findet Albert. „Es ist eine schöne Atmosphäre“, sind sich alle einig.
Darüber, dass sie im Logensaal auf einer richtigen Bühne proben können, ist Nina Kaetzler besonders froh. Wichtig ist der Schauspielerin, die selbst Mutter ist, dass alle Kinder an ihrem Angebot teilnehmen können – auch wenn Zuhause nicht die nötigen Mittel vorhanden sind. Deshalb können die Kurse auch über einen Bildungsgutschein abgerechnet werden. Normalerweise kostet der Kurs für die „Kiddies“ 39 Euro im Monat, für die „Minnies“
32 Euro. Interessierte können unter Tel. 41 423 848 Kontakt zu Nina Kaetzler aufnehmen. (ag)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige