Star-Philosoph erklärt die Welt

Anzeige
Avancierte zum „Popstar unter den Philosophen“: Richard David Precht Foto: Komossa/wb

Lesung und Diskussion: Richard David Precht beantwortet auf Kampnagel große Fragen des Alltags

Winterhude Spätestens seit seinem Buch von 2007 „Wer bin ich – und wenn ja, wie viele?“, macht er von sich reden. Erörtert bewegende Alltagsfragen wie: „Liebe. Ein unordentliches Gefühl“ oder „Die Kunst, kein Egoist zu sein“. Richard David Precht, 51, gilt als Popstar unter den Philosophen – oder auch als „Bürgerphilosoph“. Klug und unterhaltsam macht er eine ziemlich angestaubte Disziplin salonfähig. Weil er große Fragen der Zeit überzeugend einfach beantwortet, spalten sich gar die Lager: von Fans bewundert, umstritten bei Kritikern. Selbst ins Fernsehen hat er es geschafft, wenn auch meist zu späten Sendeterminen. „Ich möchte den Leuten nicht sagen, wie sie zu leben haben“,
versichert Precht, er wolle verstehen, „warum die Menschen so sind, wie sie sind.“ Mit der Frage nach dem Warum beginnt jede Philosophie, Precht kann sie herunterbrechen auf die Moral im Alltag, in Politik, Beruf und Liebe. Sein jüngstes Werk „Erkenne die Welt“ beschäftigt sich mit den großen Fragen der Menschheit – von der Antike bis zum Mittelalter. Precht ergründet darin erstaunlich aktuelle Antworten zur Natur des Menschen und kann die Grundlagen seines Verhaltens verständlich machen. Als Gast der Buchhandlung Heymann kommt der Star-Philosoph nach Hamburg, um sein Buch zu präsentieren. Im Gespräch mit Moderator Kester Schlenz erörtert Precht, wie philosophische Erkenntnisse die Gesellschaft verändern und verbessern können. (wh)

Mittwoch, 13. April, 20 Uhr. Kampnagel, K6, Jarrestraße 20, Eintritt: 16 Euro, Kartenvorverkauf in allen Heymann-Filialen, Telefon: 48 09 30
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige