Starke Komödianten

Anzeige
Der Filialleiter (Markus Majowski, r.) rechnet vor. Anton Herberg (Ilja Richter) möchte einen Kredit Foto: Michael Petersohn

Richter und Majowski begeistern im Fährhaus

Winterhude Disco-Wummern in der Komödie Winterhuder Fährhaus. So startet die neue Inszenierung von Martin Wölffer, der Jordi Galcerans Stück „Der Kredit“ in Szene gesetzt hat. Im sparsamen Bühnenbild vom Büro eines Bankers sorgt eine Lichtshow für ständige Farbwechsel im Hintergrund. In ungewöhnlich junges Flair hat Martin Wölffer die Geschichte um die Vergabe eines Bankkredits getaucht. Dabei sind die Protagonisten keine Jugendlichen mehr. Der Fillialleiter, der hier residiert, ist ein gut situierter Vierziger mit Frau und Kind und sein Kontrahent, der einen Kredit über 3000 Euro haben möchte, ein 55-jähriger armer Schlucker.
Anton Herberg, so sein Name, hat keine Chance. Er kann nicht die geringste Sicherheit bieten, nur sein Wort geben. Darüber kann der Filialleiter nur lachen. Er weist Herberg die Tür und die Geschichte wäre hier zuende, würde Herberg nicht die Unsicherheiten aufspüren, die den vermeintlich so erfolgreichen und offenbar unangreifbaren Filialleiter plagen. Der Bittsteller geht aufs Ganze und droht dem Banker, mit dessen Frau zu schlafen, wenn er den Kredit nicht bekäme. Das sei für ihn kein Problem. Obwohl der Filialleiter das natürlich als unverschämt zurückweist, fragt er nach, zeigt langsam immer mehr Unsicherheit in Bezug auf sein vermeintlich intaktes Privatleben, diskutiert schließlich mit Herberg über Frauenvorlieben und erfolgversprechendes Auftreten beim anderen Geschlecht. Der Verlierer bekommt Oberwasser und die heile Welt des Filialleiters bricht Stück für Stück zusammen. Bekommt Herberg doch noch seinen Kredit?
Galceran, dessen erfolgreichstes Stück „Die Grönholm-Methode“ auch schon im Fährhaus zu sehen war, hat ein höchst reizvolles Duell um einen Kredit entworfen, das ein etwas konstruiertes, unvermutet versönliches Ende findet. Mit Markus Majowski (Filialleiter) und Ilja Richter (Herberg) spielen zwei starke Komödianten, denen zuzuschauen und -hören eine wahre Freude ist. (ch)

Weitere Infos: Winterhuder Fährhaus
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige