Zweite Saisonhälfte

Anzeige
„Ziemlich beste Freunde“ mit Hardy Krüger Jr. (re.) und Patrick Abozen ist ein Dauerbrenner Foto: Schoppe

Renommierte Schauspieler und Uraufführung in den Kammerspielen

Eppendorf Tatort-Star Ulrike Folkerts ließ in „Chuzpe“ die erste Saisonhälfte der Hamburger Kammerspiele prominent ausklingen. Das Stück nach dem Roman von Erfolgsautorin Lily Brett entwickelte sich zusammen mit dem ebenfalls prominent besetzten „Zorn“ zum Publikumsrenner. Mit mehr als 50.000 Besuchern kann Intendant Axel Schneider insgesamt auf eine erfolgreiche erste Saisonhälfte zurückblicken. Auch in der neuen Saison sind viele bekannte Schauspieler zu sehen. Am 17. März eröffnet ein populäres Gesicht die zweite Saisonhälfte: Ingolf Lück, ehemaliger Formel-Eins- und Wochenshow-Moderator, steht dann in der Uraufführung des Einpersonenstückes „Seite Eins“ auf der Bühne der Kammerspiele. Als Boulevardjournalist lässt Marco (Ingolf Lück) keine Gelegenheit aus, mit brisanten Details aus dem Privatleben von Promis auf die Seite Eins der Massenmedien zu kommen.

Publikumslieblinge


Am 2. April geht es weiter mit dem legendären Künstlerpaar „Laurel & Hardy“. Unter der Regie von Michael Bogdanov und begleitet von einem Pianisten setzen Roland Renner und Ulrich Bähnk dem als „Dick und Doof“ berühmt gewordenem Komiker-Duo in einem musikalisch-komödiantischem Bilderbogen ein Denkmal. Franz Wittenbrinks „Sekretärinnen“ haben längst Kultstatus. Am 26. Juli erobern Sängerin Love Newkirk und Schauspieler Tim Grobe als – auf Neudeutsch Team-Assistentinnen – die Bühne der Kammerspiele. Mit Schauspieler Robert Stadlober („Sonnenallee“, „Crazy“) ist ab dem 5. September ein weiterer renommierter Schauspieler zu sehen. Als „Soldat Peaceful“ gibt er einen jungen Soldaten, der im Ersten Weltkrieg sein Leben lässt, weil er seinen älteren Bruder nicht im Stich lassen will. Das Einpersonenstück basiert auf dem gleichnamigen Roman von Michael Morpurgo aus dem Jahr 2003. Weitere Highlights der zweiten Saisonhälfte sind Gastspiele des Düsseldorfer Kom(m)ödchens am 30. März, Sophie Rois‘ Lesung von der „Geschichte der 1002. Nacht“ nach Joseph Roth am 19. April sowie Wiederaufnahmen von Publikumslieblingen wie „Ziemlich beste Freunde“ mit Hardy Krüger Jr., „Der Ghetto Swinger“, „Die Dinge meiner Eltern“ und „Zorn“ mit Rufus Beck und Jonathan Beck. (flü)

Spielplan und Tickets unter www.hamburger-kammerspiele.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige