Am Winterhuder Markt werden rund 100 neue Wohnungen gebaut

Anzeige
In diesem Innenhof sollen auch Kinder spielen

Das Projekt heißt "Wohnkultur", erinnert Kritiker aber eher an die derzeit typische Schuhschachtel-Architektur. Ab 2015 bezugsfertig

Hamburg. Ein Quartier verändert sein Gesicht: Unübersehbar ist die Baustelle zwischen Himmelstraße und Alsterdorfer Straße – unmittelbar am Winterhuder Markt.

Mit den Erdarbeiten wurde Mitte Dezember 2012 angefangen. Mittlerweile lassen sich schon die Dimensionen dieses neuen Wohnviertels erahnen.
„Absolut ruhiges Wohnen – mitten im Leben“, so beschreibt Michael Schättiger vom Bauherrn Wulff Hanseatische Bauträger GmbH (WHB) das ambitionierte Bauprojekt. Auf einem ruhigen, rückwärtig gelegenem Grundstück errichtet die WHB 14 Mietwohnungen und 84 Eigentumswohnungen. Diese teilen sich auf in sechs Stadthäuser, sieben Penthouses, vier Maisonetten und 67 Wohnungen auf einer Ebene.

Das Projekt nennt sich nicht von ungefähr „Winterhuder Wohnkultur am Markt“. Der Gedanke des gewachsenen städtischen Zusammenlebens solle mit moderner Architektur in die Gegenwart getragen werden und stehe sinnbildlich für die Philosophie der WHB. Denn Erfahrungen und innovative Ideen seien Grundlagen für eine Wohnkultur, die Lust auf mehr mache, wirbt der Bauträger auf seiner Homepage. Die Grundrisse wurden auf großzügige Wohnbedürfnisse zugeschnitten. So haben die Zwei-Zimmerwohnungen über 70 Quadratmeter, die Drei-Zimmerwohnungen über 90 Quadratmeter und Vier-Zimmerwohnungen 110 bis 120 Quadratmetern Wohnfläche. Die Stadthäuser liegen zwischen 154 bis 190 Quadratmetern und die Penthouses zwischen 120 und 190 Quadratmetern. Billig ist so viel Wohnkultur allerdings nicht: Etwa 4.433 Euro kostet hier der Quadratmeter.

Mietwohnungen ab Sommer 2014
Der Vertriebsstart für die Eigentumswohnungen erfolgte schon im Januar dieses Jahres. „Das Projekt wurde bisher sehr stark nachgefragt, sodass nur noch wenige Wohnungen zum Verkauf stehen“, gibt Michael Schättiger Auskunft. Interessant hierbei: Die Käufer kämen überwiegend aus dem näheren Umfeld: „Zum Teil sind das Familien mit Kindern, aber auch viele Ein- und Zweipersonenhaushalte.“

Die Mietwohnungen werden zur Zeit noch nicht angeboten. Dies wird voraussichtlich im späten Frühjahr oder Sommer 2014 geschehen. Auch der Preis für den Quadratmeter stehe für diese Wohnungen noch nicht fest, sagt Schättiger. Die Fertigstellung aller Immobilien ist für Mitte Dezember 2014 geplant und wird von WHB für April 2015 garantiert.

Branchen-Oskar für Marketing

Die WHB ist in der vergangenen Woche mit dem Immobilien-Marketing-Awards 2013 geehrte worden. Die Fachjury prämierte in der Kategorie „Wohnen“ die WHB-Vermarktungskampagne zum Bauprojekt „Winterhuder Wohnkultur am Markt“ mit dem Branchen-Oscar.

Die Marketingkampagne setze neue Maßstäbe in der Visualisierung und „Erlebbarkeit“ von Bauprojekten.
Sie umfasse „eine große Bandbreite an Maßnahmen, die höchst professionell integriert“ seien, so Laudator Prof. Dr. Werner Ziegler, Rektor a.d. der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen. Besonders hervorzuheben seien laut Ziegler die „multimedial aufgeladenen Printexposés“ via Internet oder App. Nicht virtuell, sondern ganz real ist vor allem der Gewinn, den der Bauträger mit dem Winterhuder Großprojekt vermutlich machen wird. (ba)

winterhuder-wohnkultur
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
71
Philipp Anz aus Rothenburgsort | 31.10.2013 | 15:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige