Anwohner verabschieden sich vom Garten

Anzeige
Ines de Llosent (rechts) und Bewohner des Stifts stehen nach der Fäll-Aktion auf den Baumstümpfen Foto: ch

Bau von Eigentumswohnungen Leos Eppendorf startet

Eppendorf Die Bäume im großen Garten zwischen den Gebäuden des Martin und Clara Heimann Stiftes und des Senator Erich Soltow Stiftes an Martini-, Löwen und Breitenfelder Straße sind abgeholzt. Bald werden hier die Baumaschinen anrücken und die Häuser des Projektes Leos Eppendorf mit 66 Eigentumswohnungen bauen (das Wochenblatt berichtete). Zum Abschied von dem großen Garten, den die Bewohner geliebt haben, versammelte Künstlerin Ines de Llosent kürzlich interessierte Nachbarn aus Hoheluft und Eppendorf zu einer Kunstaktion. Demonstrativ stellten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer neben oder auf die Baumstümpfe. Die Künstlerin hatte eine schon etwas wurmstichige Skulptur mit traurigem Gesichtsausdruck aus dem Keller geholt und im Garten aufgestellt. „Das ist auch schon totes Holz, aber in ihr ist doch noch ein bisschen Leben drin“, kommentierte Ines de Llosent ihr Werk aus den 1970er Jahren. Sie zeigte Fotos von dem Garten aus früheren Zeiten, blühend aus den letzten Jahren und mit fein abgezirkelten Wegen und Rasenflächen ohne Bäume aus der Zeit der Entstehung. Eine Computer-Animation vom geplanten Zustand liegt jetzt auch vor. Die drei Neubauten sollen auf der bisherigen Gartenfläche dicht an die bestehenden Stiftsgebäude herangebaut werden. Immerhin: Ein neuer kleiner Wald mit 14 Neupflanzungen ist auch vorgesehen. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige