„Arbeiten und Bewegen“

Anzeige
100 Jahre und die ganze Wohnung war voller Menschen: Ein Grund zum Strahlen für Erna Schwieger. Auch eine Gruppe aus der Sozialstation Eppendorf/Hoheluft mit Leiterin Cornelia Hartzer (ganz links) gratulierte.Foto: Hanke

Erna Schwieger ist auch mit 100 agil

Eppendorf. „Arbeiten und bewegen“. So wird man 100 Jahre alt. Das ist zumindest das Lebensmotto von Erna Schwieger, die kürzlich ein Jahrhundert vollendete und deshalb von vielen Freunden und Verwandten besucht wurde.
Bürgermeister Olaf Scholz ließ einen Blumenstrauß überreichen und Glückwünsche ausrichten. Erna Schwieger kann noch mit einer zweiten langen Zeit aufwarten. Sie und ihr Mann waren 1956 die ersten Mieter, die in den gelben Klinkerbau an der Kümmellstraße einzogen, in dem sie heute noch wohnt.

Obstgeschäft

Damals betrieben sie ein Obstgeschäft im Schrammsweg. Die Schwiegers handelten bereits in ihrer sächsischen Heimat mit Früchten.
Nach der Übersiedlung in den Westen Deutschlands ließen sie sich 1947 in Hamburg nieder, weil ein Bruder von Erna Schwiegers Mann hier lebte. Nach Anfängen in Altona eröffneten sie 1950 ihr Geschäft in Eppendorf, über dem sie wohnten.

Selbstständig

„Da fragte mich mein Mann, ob ich lieber eine neue Wohnung oder ein Auto hätte. Ich war sofort für die Wohnung und habe jeden Tag geguckt, wie weit das Haus schon ist“, erzählt die lebhafte Jubilarin, die zwar auf einen Rollstuhl angewiesen ist, aber ihren Haushalt noch ganz allein führt. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige