Bauarbeiten: Am Grindelberg wird es eng

Anzeige
Sanierungs- und Umbauarbeiten laufen derzeit bereits am Grindelberg Foto: Hanke
Hamburg: Grindelallee |

Bis Mai gibt’s Probleme für alle Verkehrsteilnehmer, aber: Neue Fahrbahn, bessere Radwege

Von Christian Hanke
Harvestehude
Asphaltierung ab Mai Anfang Mai wird asphaltiert. Zuerst muss der Grindelberg stadteinwärts etwa eine Woche lang voll gesperrt werden. Der Verkehr in diese Richtung wird über den stadtauswärts führenden Busfahrstreifen geführt. Anschließend folgt die Asphaltierung der stadtauswärts führenden Fahrstreifen. Für rund eine Woche wird der Verkehr in diese Richtung über die stadteinwärts führende Busfahrbahn geführt. Mitte Mai müssen die Busfahrstreifen gesperrt werden. Die Busse fahren in den Autofahrstreifen. Die Haltestellen Bezirks-amt Eimsbüttel und Hoheluftbrücke können daher zeitweise nicht angefahren werden. Ersatzhaltestellen werden eingerichtet. Der Rad- und Fußgängerverkehr wird während der gesamten Bauzeit aufrechterhalten und immer sicher durch das Baufeld geführt.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige