„Berliner“ in der Komödie

Anzeige
„Berliner, bitte schön!“ Schauspierlerin Andrea Lüdke präsentierte gleich ein ganzes Tablett mit dem beliebten Gebäck Foto: Hanke

Promis zum traditionellen Neujahrspunsch im Winterhuder Fährhaus zu Gast

Von Christian Hanke
Winterhude
Sie waren wieder zahlreich erschienen, die Gäste aus Kultur, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, die in jedem Jahr Anfang Januar zum Neujahrspunsch in die Komödie Winterhuder Fährhaus eingeladen werden. Zum 27. Mal wurde bei Punsch und Berlinern geklönt und über Kunst und Theater gefachsimpelt. Schauspieler, Regisseure und Intendanten waren in großer Anzahl vertreten. Saskia Fischer, Claudia Rieschel, Daniela Ziegler, Andrea Lüdke, Herma Koehn, Meike Harten, Konstantin Graudus, Hardy Krüger jr. und Opernstar Helen Kwon sowie die Intendanten Christian Seeler, Axel Schneider sowie Barbara und Uwe Deeken wurden unter anderen gesichtet. Senatorin Dorothee Stapelfeldt (SPD) und Bürgerschaftsvizepräsident Dietrich Wersich (CDU) vertraten die Politik.
Nach einem Jahr mit Terror und Flüchtlingselend fielen die Ansprachen von Gastgeber Michael Lang und Festredner Gerd Spiekermann eher verhalten aus.
Bezeichnend, dass Spiekermann, der auf allgemeinen Wunsch nicht nur niederdeutsch parlierte, aber erst auf Plattdütsch zu großer Form auflief, Komik aus Gedanken über den Tod gewann. Lang wünschte anschließend ein friedliches Jahr 2016.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige