Bürger gescheitert

Anzeige
Es wird keine zweite Ampel an der Kreuzung Martini- und Frickestraße geben Symbolfoto: Hanke

Polizei bremst Vereins-Forderungen

Eppendorf Polizei und Bezirksamt Hamburg-Nord haben die Forderungen des Vereins MartinErLeben abgelehnt. Es wird keine zweite Ampel an der Kreuzung Martini- und Frickestraße geben. Auch der Haltebalken vor der vorhandenen Ampel wird nicht zurückgesetzt, um Radfahrern die Einfahrt in die Frickestraße Richtung Breitenfelder Straße zu erleichtern. Damit wurde auch einem Antrag des Regionalauschusses Eppendorf/Winterhude nicht entsprochen, der einstimmig die Verlegung des Haltebalkens zum Inhalt hatte. Die zweite Ampel wird als derzeit nicht notwendig empfunden. Die vorverlegte Haltelinie ist nach Angaben der Polizei nicht zulässig. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige