Countdown für das Weiße Dinner

Anzeige
Impressionen vom Weißen Dinner am Winterhuder Kai aus 2014 Foto: A. Faupel/wb

Am 29. August am Winterhuder Kai

Winterhude Am 29. August wird Winterhude weiß: Am Winterhuder Kai findet das zweite „weiße Dinner“ statt. Das Picknick bringt unter freiem Himmel Menschen zusammen, ganz ohne kommerziellen oder politischen Hintergrund. Einzige Auflage: Bekleidung, Tischdekoration und Accessoires müssen weiß sein. Speisen, Getränke, Tische, Stühle, Geschirr und alles, was man für ein ausgiebiges Essen in netter Gesellschaft braucht, muss selbst mitgebracht werden. Platzreservierungen sind nicht möglich. Wer zuerst kommt – und das auf Wunsch des veranstaltenden Winterhuder Bürgervereins am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - bekommt das schönste Plätzchen. „Im Sinne unseres Auftrags als Bürgerverein möchten wir Bürger zusammenbringen“, so Oliver Lay vom Winterhuder Bürgerverein. „Das Weiße Dinner ist eine tolle Veranstaltung.

„Malerplanen sind das beste Mittel gegen Nieselregen, Regenschirme sind eher hinderlich“ Oliver Lay

Im letzten Jahr wurden am Winterhuder Kai auch Junggesellinnen-Abschiede und Geburtstage gefeiert, es war von ganz jung bis ganz alt alles dabei.“ Rund 500 Teilnehmer picknickten zur Winterhuder Premiere im vergangenen Jahr trotz Regenschauern. „Malerplanen sind das beste Mittel gegen Nieselregen, Regenschirme sind eher hinderlich“, gibt Lay als Tipp für das diesjährige Dinner mit auf den Weg.
Das „Diner en blanc“ entstand 1988 zufällig in Paris, als eine überfüllte private Gartenparty in einen öffentlichen Park verlegt wurde. Seitdem hat die strikt werbefreie Veranstaltung einen wahren Siegeszug rund um den Globus angetreten. Von 2010 bis 2013 fand das Weiße Dinner an wechselnden Orten in Hamburg statt. Mehr als 6.500 weiß gekleidete Speisende umrundeten 2013 das Oberhafenbecken in der Hafen City. Seit dem vergangenen Jahr finden in verschiedenen Stadtteilen eigenständige Weiße Dinner statt. Um 21.30 Uhr werden traditionell Wunderkerzen entzündet und sorgen für einen Gänsehaut-Moment. Diese sollten Teilnehmer also auch im Gepäck haben – zusammen mit allem, was weiß ist und Freude macht. Damit das Picknick auch in Zukunft stattfinden kann, darf kein Müll am Veranstaltungsort zurückgelassen werden. (flü)

Weitere Informationen gibt es bei Oliver Lay vom Winterhuder Bürgerverein unter O.Lay@winterhuder-buergerverein.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige