„Das alte Eppendorf geht verloren...“

Anzeige
Seit 19 Jahren führt Hannelore Brünger dieses Geschäft in der Eppendorfer Landstraße 112 Foto: ch

Nach 26 Jahren ist plötzlich Schluss: Wie „Verena Moden“ gekündigt wurde

Eppendorf Wer Übergrößen in der Damenmode sucht, geht in Eppendorf zu Verena Moden. Seit 26 Jahren. Seit 19 Jahren führt Hannelore Brünger dieses Geschäft in der Eppendorfer Landstraße 112, dicht am Eppendorfer Marktplatz. Am 31. August ist Schluss. Der Vermieter, die Grundstücksverwaltung König, hat der langjährigen Mieterin gekündigt - ohne Begründung mit einem Zweizeiler. Dem Wochenblatt erläutert der Vermieter: „Die Ladenflächen werden modernisiert.“ Für Hannelore Brünger bricht eine Welt zusammen. „Der Laden ist mein Leben“, sagt die 74-Jährige. Sie wird mit ihrem Laden nicht mehr umziehen. Gern hätte sie noch einige Jahre weitergemacht: „Ich halte es mit Helmut Schmidt. Ich möchte so lange arbeiten, wie es geht.“ Das geht nun bald nicht mehr. Verena Moden hatte es bereits in den letzten Monaten nicht leicht. Das Nachbarhaus wurde abgerissen. Ein Neubau enstand. Lärm und Staub beeinträchtigten das Geschäft. Hannelore Brünger machte Mietminderungen geltend. Schon vor den Baumaßnahmen fragten die Vermieter, wie lange sie ihren Laden denn noch betreiben wolle. Nach Fertigstellung des benachbarten Neubaus flatterte die kurzgefasste Kündigung auf den Tisch. „Diese stillose Form ist das Schlimmste. Nach 19 Jahren kein persönliches Wort. Das alte Eppendorf geht verloren. Das Menschliche auch“, resümiert Hannelore Brünger traurig. Die Kundinnen seien entsetzt. 2367 Namen führt Hannelore Brünger in ihrer Kartei. Sie hätte auch eine Mieterhöhung in Kauf genommen, um zu bleiben. „Aber ich bekam keine Chance“, so die Ladenbesitzerin. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige