Das Bezirksamt soll weg

Anzeige
Das Bezirksamt Hamburg-Nord könnte abgerissen und verkleinert neu gebaut werden. Harald Rösler, der Leiter des Bezirksamtes Hamburg-Nord, hat nichts gegen ein verkleinertes Bezirksamt und Wohnungsbau auf den RestflächenFotos: Hanke

Was passiert mit St. Nikolai-Schule? Planungsbeirat gegründet

Von Christian Hanke
Eppendorf. Noch immer wird um die bauliche Zukunft des Berziksamtes Hamburg-Nord an der Kümmellstraße und der benachbarten Schule St. Nikolai an der Robert-Koch-Straße gerungen. Seit einigen Jahren beabsichtigt der private Eigentümer des Bezirksamtsgeländes ein neues kleineres Bezirksamt zu bauen und auf der übrigen Fläche Wohnungen zu errichten. Ebenso will der Investor auf dem Schulgelände verfahren, das ihm aber nicht gehört. Ein entscheidendes Wort hat das Denkmalschutzamt mitzureden. Kürzlich informierten Investor und Bezirksamt in der Schule St. Nikolai über die Planungen. Dabei äußerten viele Eltern Unmut über die mögliche Verkleinerung des Schulgeländes, zumal die Schule dringend ausgebaut werden muss. Ein weiteres Schulgebäude ist notwendig. Wo also soll das alles hin, wenn Spielflächen für die Kinder erhalten bleiben sollen?
Um die Planungen zu konkretisieren, wurde nun ein städtebaulicher Ideenwettbewerb geschaffen und ein Planungsbeirat gegründet, in dem Vertreter der Schule St. Nikolai, des Elternrats, des Bezirksamtes Hamburg-Nord sowie von Eppendorfer Institutionen wie dem Eppendorfer Bürgerverein und das Kulturhaus Eppendorf vertreten sind. Die Vorstellungen darüber, wie viele Wohnungen auf dem Gelände gebaut werden können oder sollten gehen derzeit noch weit auseinander. Von etwa 50 bis 100 Wohneinheit reicht die Spanne. Bezirksamtsleiter Harald Rösler kann sich ein neues, verschlanktes Bezirksamt gut vorstellen. „Das Bezirksamt ist von 1954 bis in die 1990er Jahre gebaut und angebaut worden. Da ist viel Stückwerk. Der Zustand der Schule ist aber deutlich schlechter. Sie soll angepasst erweitert werden“, berichtet Harald Rösler. „Wir dürfen gespannt sein, wie sich dieser zentrale Teil Eppendorfs weiter entwickelt.“ (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige