Die feine englische Art

Anzeige
Johanna Ruoff nahm für die Stiftung „Ein Herz für Kinder“ aus den Händen des britischen Konsuls in Hamburg, Nicholas R. Teller, dem Schirmherrn von Friends of Britain, einen Scheck über 12.000 Euro entgegen Foto: Hanke

Verein „Friends of Britain“ unterstützt Projekte für Kinder

Harvestehude Very british ging es kürzlich wieder einmal im Anglo-German Club am Harvestehuder Weg zu. Wie auch sonst, wenn der Verein Friends of Britain Spendengelder vergibt. Beide, der Anglo-German Club und die Friends of Britain, haben sich der Pflege und Stärkung der deutsch-britischen Beziehungen verschrieben. Die Friends of Britain verfolgen diesen Vereinszweck vor allem mit der einmal im Jahr stattfindenden Veranstaltung British Flair, dem früheren British Day. Da steht dann auch eine Tombola, deren Erlöse sowie die Einnahmen aus anderen Aktionen wie Gummistiefelweitwurf oder der Mitfahrt an einer Oldtimerparade, nun an sozial engagierte Institiutionen vergeben wurden. Von den Einnahmen in Höhe von 17.500 Euro erhielt die Stiftung „Ein Platz für Kinder“, die gewaltgeschädigte und traumatisierte Kinder in ihren Schutzhäusern therapieren, 12.000 Euro. Von den restlichen 5.500 Euro, die unter fünf weiteren Institutionen aufgeteilt worden waren, wurden auch die Klinik-Clowns bedacht, die kranke Kinder in Kliniken, zum Beispiel im UKE, mit ihren Späßen und komischen Geschichten erfreuen. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige