Ein Baum soll Platz beleben

Anzeige
Der Umbau des Platzes vor dem U-Bahnhof Kellinghusenstraße ist abgeschlossen Foto: wb

Bahnhofsvorplatz Kellinghusenstraße nach Umbau zu grau und trist

Von Christian Hanke
Eppendorf
Der Umbau des Platzes vor dem U-Bahnhof Kellinghusenstraße ist abgeschlossen. Die Kioske sind verschwunden. An der Bahnhofsmauer stehen nun auch Fahrräder. Der Platz ist eine einzige steinerne Fläche. Die CDU findet ihn „recht karg“. Mit diesem Urteil sind die Christdemokraten nicht die einzigen. Ein Bürger hat nun vorgeschlagen, einen Baum in die Mitte des Platzes zu pflanzen. Einen entsprechenden Antrag zog die CDU im Regionalausschuss Eppendorf/Winterhude aber wieder zurück, da man sich im Ausschuss darauf verständigte, über Details der Platzgestaltung nach einer ersten Phase der Nutzung zu sprechen. Die SPD ist hellauf begeistert von den Umbauten am U-Bahnhof Kellinghusenstraße. „Verbesserungen für Anwohner, Bus-Fahrgäste und Radfahrer“, sieht der SPD-Bezirksabgeordnete und Sprecher seiner Fraktion im Regionalausschuss, Jan Freitag. Auf Antrag von SPD und Grünen hatte die Bezirksversammlung Hamburg-Nord den Umbau beschlossen.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige