Einigung mit Bezirk

Anzeige
Erstrahlt in neuem Glanz: die alte Strohdachkate im Kellinghusenspark, das Haus der BUNDten Natur Foto: Hanke

Die deutliche Mieterhöhung ist vom Tisch. Wiedereröffnung Ende Mai

Eppendorf Das „Haus der BUNDten Natur“ im Kellinghusenspark ist schon fast wieder hergestellt. Noch wird gehämmert und gewerkelt. Der Innenausbau ist noch nicht ganz fertig. Aber der Wiedereinzug steht bevor. Die alte Strohdachkate, die der „Bund“ für Kinder- und Jugendgruppen und die eigene Jugendorganisation nutzte, war im September 2014 bis auf die Grundmauern abgebrannt. Unter anderem mit Mitteln des Bezirksamtes Hamburg-Nord konnte das Gebäude originalgetreu wieder aufgebaut werden. Die Räume werden leicht modernisiert.

Mieterhöhung fällt geringer aus


Auch das letzte Problem, eine im Raum stehende deutliche Mieterhöhung durch
das Bezirksamt Hamburg-Nord, die der Bund nicht hätte aufbringen können, ist so gut wie ausgeräumt. Katrin Mehrer, die pädagogische Leiterin des „Hauses der BUNDten Natur“, ist „sehr zufrieden“ mit den Verhandlungen mit dem Bezirksamt. Beide Seiten haben sich offenbar auf eine Mietsumme geeinigt, mit der sie leben können. Der neue Pachtvertrag ist allerdings noch nicht unterschrieben. Der alte läuft zum 31. März aus. Beim Bund wird aber davon ausgegangen, dass der Betrieb im „Haus der BUNDten Natur“ ab Anfang April wieder aufgenommen werden kann. Am Sonnabend, 28. Mai, soll die Wiedereröffnung von 14 bis 18 Uhr gefeiert werden. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige