Ferien im Spielhaus

Anzeige
Melanie Kuhagen (untere Reihe von links) und Markus Hahn sorgen zusammen mit Eltern dafür, dass das Spielhaus Jarrestadt ein attraktiver Treffpunkt für Kinder ist Foto: Gemeinholzer/wb

Ausflüge und Kurse mit dem Jarrestadt-Treff

Winterhude. Nicht nur bei schönem Wetter hat das Spielhaus Jarrestadt viel für Kinder zu bieten, auch wenn es dann rund um das kleine Holzhaus im Meerweinpark besonders voll ist. An drei Nachmittagen in der Woche sorgen Ehrenamtler – fast alle selbst Eltern – dafür, dass Kinder hier aktiv ihre Freizeit verbringen können. Jetzt in den Sommerferien gibt es sogar ein Ferienprogramm.
Das Angebot kommt an: Das Haus am Spielplatz ist ein beliebter Treffpunkt für Familien und nicht mehr wegzudenken aus der Jarrestadt. „Hier wird richtig viel gemacht für Kinder. Es ist schön, dass sie hier eine Anlaufstelle haben“, sagt Jutta Sanmann. Die zweifache Mutter ist froh, das Spielhaus in der Nähe zu haben.
Viele der Kinder nutzen besonders gern den großen Fuhrpark, zu dem Moon-Cars, Pedalos, Stelzen und Bobbycars gehören. Zusätzlich zu dem laufenden Angebot mit Malen, Basteln und Brettspielen gibt es Kurse wie Handarbeiten am Montag und Fechten am Mittwoch und gelegentlich Bastel- und Backaktionen. Das Besondere daran: Alles ist kostenlos. Dazu kommen sollen bald noch Tanzkurse, wo Kinder zum Beispiel Hip-Hop lernen können.
In den Sommerferien soll es unter anderem gemeinsam in den Heidepark und den Hansapark gehen. „Viele Kinder kommen da sonst nicht hin“, weiß Markus Hahn, der gemeinsam mit Melanie Kuhagen das Spielhaus leitet. Unterstützt werden die beiden Ehrenamtler regelmäßig von vier bis fünf weiteren Helfern. Das Spielhaus kann ihnen diese Ausflüge kostenlos oder mit geringem Beitrag anbieten. Auch regelmäßige Schwimmausflüge gehören zum Programm. Vom Angebot des Spielhauses profitierten zahlreiche Familien, bei denen das Geld nicht so locker sitzt, um diverse Freizeitaktivitäten der Kinder zu sponsern, erklärt Markus Hahn. Die Unterstützung für Familien muss der Spielhaus Jarrestadt e.V. selbst mit kleinem Budget wuppen: Knapp 2000 Euro Förderung gibt es im Jahr von der Stadt, der auch das Gebäude gehört.

Eltern und Anwohner
helfen mit


Zwischen 25 und 35 Kinder kommen jedes Mal ins Spielhaus. Seit es im Frühjahr 2012 nach umfassender Sanierung wiedereröffnet wurde, ist nicht nur dienstags und donnerstags zwischen 16 und 18 Uhr, sondern zusätzlich mittwochs von 16.30 bis 18 Uhr Programm. „Es ist viel lebendiger geworden seit dem Umbau, und dadurch können wir auch mehr anbieten“, sagt Melanie Kuhagen. Unzählige Familien wurden in den 35 Jahren des Bestehens schon begleitet. Viele Eltern, die mit ihren Kindern ins Spielhaus kommen, bringen sich auch selbst aktiv mit ein. So wie Sascha Guckenbiehl. „Ich bin mit meiner siebenjährigen Tochter sowieso immer hier. Dann habe ich mal beim Sommerfest ausgeholfen, dann in der Küche. Es macht Spaß mit den Kindern“, sagt der 32-Jährige, der seit einem Jahr im Team ist. Die Kinder wissen solch verlässliche Ansprechpartner zu schätzen. Das hat auch Stefanie Blank schnell bemerkt. Die Anwohnerin hilft mit, sooft es der Job zulässt. „Es ist ein Ausgleich zur Arbeit, und die Kinder danken es einem – das ist phantastisch“, erzählt die 39-jährige Finanzbeamtin, die selbst keine Kinder hat, und strahlt. (ag)


E-mail-Kontakt:
info@spielhaus-jarrestadt.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige