Fest mit Trommeln und Torte

Anzeige
Die Sambaband Quinta Feira trommelte kräftig Fotos:ch

Evangelische Stiftung feierte zehnjähriges Bestehen des Alsterdorfer Marktes

Alsterdorf. Riesenstimmung auf dem Alsterdorfer Markt: Am Sonnabend wurde hier das zehnjährige Bestehen mit einem spektakulären Sommerfest gefeiert und dabei stand der Mitmach-Gedanke im Vordergrund. Mit Basstrommeln, Glocken, Shakern und Tamborines ausgerüstet, konnte das Publikum ein Konzert unter der Anleitung der Sambaband Quinta Feira bestreiten. Auch Jochen Wiegandt animierte in seinem Programm „Hamburgisch“ zum Mittun. Hier war die Sangeskunst gefragt. Schließlich konnte auch mitgegesssen werden.

Riesentorte und Ballon

Anlässlich des Jubiläums schnitten Hanns-Stephan Haas, der Direktor der Evangelischen Stiftung, und HSV-Handball-Ass Stefan Schröder, Botschafter der Aktion „Eine Million Bauherren gesucht“ für den Bau von Hamburgs erster behindertengerechten Sporthalle auf dem Stiftungsgelände, eine riesige Torte an und verteilten die Stücke an die Festgäste. Und wer hoch hinaus wollte, konnte den an einem Kran befestigten Ballon des Hamburg Airport besteigen und den Alsterdorfer Markt und das umliegende Gelände der Stiftung Alsterdorf aus der Vogelperspektive betrachten. Schülerinnen einer Winterhuder Tanzschule zeigten außerdem ihr Können. „Die Anlage des Alsterdorfer Marktes war ein Riesenschritt in der Entwicklung der Stiftung weg von dem umschlossenen
Gelände und von Passierscheinen“, sagte Stiftungsdirektor Hanns-Stephan Haas, „jeden Tag besuchen rund 5.000 Menschen den Alsterdorfer Markt. Und wo früher eine Beratungsstelle war, steht jetzt eine Eisdiele.“ (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige