Fledermäusen auf der Spur

Anzeige
Hauptursache für die Gefährdung der heimischen Fledermausarten ist der zunehmende Verlust geeigneter Lebensräume Symbolfoto: thinkstock

NABU geht per Boot und Bat-Detektor auf „Vampir“-Suche

Winterhude Sie können mit den Ohren „sehen“ und nutzen die Hände zum Fliegen. Liebhaber nennen Fledermäuse die „Schönen der Nacht“. Mit bis zu 880 Herzschlägen pro Minute rauschen sie lautlos durch die Dunkelheit. Wer mehr über die bedrohten nachtaktiven Säugetiere erfahren will, kann sich bei der „Batnight 2015“ am 29. und 30. August schlau machen: Experten des NABU Hamburg bieten mehrere Führungen bei Einbruch der Dunkelheit an. Zum Anlocken der Fledermäuse nutzen sie „Bat-Detektoren“. Bei Dauerregen müssen die Exkursionen allerdings ausfallen.

Lebensraum schwindet


Aktuell seien die Fledermäuse gemeinsam mit ihren Jungen auf Nahrungssuche. Um zu überwintern brauchen sie ein Fettpolster. „Deshalb kann man die Tiere an bestimmten Orten besonders gut beobachten.“ erklärt Biologe Heinz Peper vom NABU Hamburg. Hauptursache für die Gefährdung der heimischen Fledermausarten sei der zunehmende Verlust geeigneter Lebensräume. Alte Bäume verschwinden, die den Tieren Unterschlupf in ihren Höhlen bieten können. Geeignete Quartiere in Ritzen, Fugen oder Spalten gehen durch die Modernisierung von Hausfassaden und Dächern verloren. Sie sollten nach einer Vorschrift des Bundesnatursutzgesetzes vor Ort durch künstliche Ersatzquartiere ersetzt werden.
Die internationale „Batnight“ wird zum 19. Mal veranstaltet. Die Aktion soll auf die
Bedrohung der Tiere aufmerksam machen und findet in 36 Ländern und in über
40 Sprachen weltweit statt. Info: www.batnight.de. Alle Hamburger Exkursionen auf www.NABU-Hamburg.de/termine

Bat-Paddeltour


Paddeltour unter Leitung von Volker Ziegler entlang von Osterbek, Goldbek und dem Stadtparksee lassen sich per Detektor angelockte Fledermäuse beobachten. Das Naturschauspiel beginnt mit einer Einführung über Fledermäuse und einer kurzen Einweisung in die Paddeltechnik. (wh)

Freitag, 28. August ab 18.30 Uhr. Kosten: 26 Euro inklusive Leihboot und Ausrüstung. Teilnehmer maximal 25 Personen. Veranstaltet von NABU Hamburg und Globetrotter. Dauer drei Stunden. Anmeldung erforderlich: Telefon 697 089-12. Fledermausführung im Stadtpark:Samstag, 30. August, 20 Uhr: Treffpunkt: Stadtpark Lese-Café am Rosengarten/Ecke Platanenallee
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige