Für die gute Sache am (Basket)ball

Anzeige
Musiker Lotto King Karl – gebürtiger Barmbeker, der in Winterhude lebt – ist nicht nur HSV-Fan. Sein zweiter Lieblingsverein heißt Barmbek-Uhlenhorst Foto: Sichting

Musiker und Moderator Lotto King Karl ist bei Benefiz-Veranstaltung am 17. Mai dabei

Winterhude Seit neun Jahren ist er als Stadionsprecher beim HSV tätig. Seine Hymne „Hamburg, meine Perle“ sorgt nicht nur bei Fußballfans für Gänsehaut. Lotto King Karl ist erfolgreicher Musiker und TV-Moderator. Der 48-Jährige lebt und arbeitet inzwischen in Winterhude. Er engagiert sich neben seiner künstlerischen Tätigkeit stark für ehrenamtliche Projekte, die ihm „am Herzen liegen und es immer verdient haben, unterstützt zu werden.“ Der in Barmbek geborene Künstler und große HSV-Fan rührt aktuell die Werbetrommel für den Basket Bowl XII am 17. Mai in der Sporthalle Hamburg. Dort wird Lotto natürlich auch selber seine Finger am Ball haben.
Wenn Lotto King Karl als Mannschaftskapitän seine AFI Hamburg All Stars zum „tip off“ führt, steht ein Sieger bereits fest: die Produktionsschule Steilshoop. Die Wohltätigkeitsveranstaltung zugunsten der Produktionsschule bietet einen würdigen Rahmen für einen sportlichen Familiennachmittag. „Jeder macht gerne mit und will Spaß haben. Ich war schon öfter in der Produktionsschule. Das ist schon ein tolles Projekt. Es lohnt sich absolut, sich dafür zu engagieren“, sagt Lotto King Karl. In der Schule werden 15- bis 18-jährige Schüler fit für den ersten Arbeitsmarkt gemacht. Dieses schulische Übergangssystem ist deutschlandweit einzigartig.
Nach zwei Siegen in Folge mit seinen Allstars will Lotto jetzt den Dreier: „Ich bin immer heiß auf den Sieg. Das ist doch klar. Es ist ein Freundschaftsspiel, aber auch unsere Gegner haben keine Lust, sich von den alternden Stars vorführen zu lassen. Basketball kann man eben nicht auf halber Lunge spielen. Man kann sich bei diesem schnellen und technischen Spiel bei fünf gegen fünf schlecht verstecken. Wenn man hier mitmacht, muss man auch spielen können.“ Und das können die Allstars. In ihren Reihen laufen unter anderem die St.-Pauli-Ikone Holger Stanislawski, die Ex-Fußballprofis Alexander Laas, Sergej Barbarez und Ivan Klasnic, sowie Ex-Bachelor Paul Janke auf. Holger Stanislawski ist zum ersten Mal dabei: „Ich hoffe, ich werde auf dem Parkett nicht zu sehr mit meinen 18er-Stollen rutschen. Ich denke, wir werden eine medizinische Abteilung brauchen“, so der Ex-Coach mit einem Augenzwinkern.
Lotto ist das elfte Mal beim Basket Bowl dabei und auch zum elften Mal Kapitän. „Ich finde das ehrenamtliche Engagement des Organisators Jens Stümpel sensationell gut und ziehe jeden Tag einen Hut davor. Ich unterstütze das wirklich gerne, weil jemand wie Jens eine so tolle Art hat und sich sehr dafür einsetzt. Das ist jemand, der wirklich Gutes tut. Die Produktionsschule ist eine Einrichtung, die Hilfe gut gebrauchen kann. Ich versuche beispielsweise Kontakte zu Sponsoren herzustellen, Promotionevents zu besuchen und potenzielle Spieler anzusprechen. Ich mache das wirklich gerne, weil ich weiß, dass das Geld ankommt. Ich kenne die Schule und sehe, was da passiert.“

Spenden für Kinderhospiz


Neben seinem Engagement beim Basket Bowl unterstützt Lotto ehrenamtlich weitere Herzensprojekte von seinem Winterhuder Büro aus. Aber auch bei öffentlichen Auftritten verliert er sein Engagement nicht aus den Augen. „Wir haben schon viel für das Kinder-Hospiz Sternenbrücke gemacht. Gewinngelder aus Quizshows spende ich zum Beispiel regelmäßig. Bereits am 1. Mai spiele ich wieder mit den „Drei Richtigen“ zu Gunsten des Kinderhospizes.“ Musikalisch geht es für ihn am 16. Mai im Stadtpark auf die große Bühne. Das Konzert mit seiner Band, den Barmbek Dream Boys, bildet den Auftakt zur Open-Air-Saison auf der Freilichtbühne. „Unser 42. Konzert – für die Band ist immer ein ganz besonderer Tag. Wenn du da von der Bühne guckst, gibt es den Moment, in dem du an Bands denkst, die du da selbst als Publikum abgefeiert hast“, freut sich Lotto auf den Abend. (ms)

Cheerleader und Beatboxer
„Der 12. Basket Bowl wird wieder eine gute Veranstaltung, auch, was das Sportliche anbetrifft. Es ist, wie beim Basketball üblich, ein Familienevent. Der Trick ist es, eine gute und möglichst prominente Mannschaft aufzutreiben. Mittlerweile haben wir einen großen Pool mit zahlreichen Prominenten. Da hat Coach Wilbert Olinde die Qual der Wahl“, freut sich Lotto auf die Benefizveranstaltung. Bereits ab 14 Uhr geht es am 17. Mai mit einem bunten Programm los. Die Cheerleader der Ravens und Angels, Basketball-Künstler, Beatboxer BabaSean, Rapper A-Jay und Tänzer heizen dem Publikum vor dem Anwurf um 16 Uhr ordentlich ein. Eintrittskarten für 6 Euro gibt es ab sofort im Vorverkauf und unter der Ticket-Hotline 0180/60 50 400. (ms)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige