Gedenken an Operation Gomorrha

Anzeige
Die Markuskirche wurde am 25. Juli 1943 durch Bomben zerstörtFoto: St. Markusgemeinde

70. Jahrestag der Zerstörung der St. Markuskirche

Hoheluft. Am 25. Juli 1943 wurde die St. Markuskirche durch englische Fliegerbomben im Rahmen der „Operation
Gomorrha“ zerstört. Nur die Außenmauern und der Turm blieben stehen. Zum 70. Jahrestag der Zerstörung der Markuskirche veranstaltet die Gemeinde am Donnerstag,
25. Juli, um 19 Uhr in der
Kirche, Heider Straße 1 (Eppendorfer Weg), eine Andacht mit Texten und Musik. Berichte vom Zeitzeugen, Buchautoren und Regisseur Uwe
Storjohann (Jahrgang 1925) und von Schirftsteller Hans-Erich Nossak (1901-1977) sowie das Versöhnungsgebet
der Kathedrale Coventry, die von deutschen Bomben zerstört wurde, werden gelesen. Elisabeth Polster (Klavier)
und Kai Kuchenbrandt (Klarinette) spielen Musik von Gabriel Fauré, Richard Wagner, Johann Sebastian Bach, Francis Poulenc und Camille Saint-Saens. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige