Geld für Kinderlotsen

Anzeige
3.000 Euro übergaben der Personalvorstand Udo Bottländer (r.) und Betriebsrat Detlev Flohr von Hanse-Werk an die Vorstandsmitglieder von Kinderlotse e.V. Heiderose Killmer (3.v.r.) und Tamara Gailberger (l.) sowie Stefanie Ziegenbein (2.v.r.) Foto: Hanke

Hanse-Werk-Mitarbeiter spendeten 3.000 Euro

Eppendorf Eine Spende über 3.000 Euro erhielt der am Universitätsklinikum Eppendorf (UKE) angesiedelte Verein Kinderlotse, Zentrum für Familienbegleitung e.V., kürzlich von der Hanse-Werk-Gruppe. Der Betrag war durch die Aktion „Restcent“ zustande gekommen, bei der die Mitarbeiter von Hanse-Werk auf Netto-Cent-Beträge ihres Gehaltes verzichten. „Der gesammelte Betrag wurde dann durch die Hanse-Werk-Gruppe verdoppelt“, berichtete Personalvorstand Udo Bottländer bei der Spendenübergabe im UKE.
Seit 2005 sind auf diese Weise 295.000 Euro zusammengekommen, die gemeinnützigen Organisationen zugute kamen. Kinderlotse e.V. kümmert sich um chronisch- und schwerstkranke Kinder und deren Angehörige. Vier Angestellte, 23 ehrenamtliche Mitglieder und 23 Krankenschwestern in Nebentätigkeit arbeiten für den Verein, begleiten die kranken Kinder und deren Familien zu Hause. 120 bis 140 Familien sind es derzeit pro Jahr.
In der sozialmedizinischen Nachsorge durch individuelle Begleitung sowie Beratungsleistungen im UKE liegt die Hauptarbeit des Vereins. „Wir sind auf Spenden angewiesen. Kein öffentlicher Geldgeber unterstützt uns“, sagt Heiderose Killmer, die Vorstandsvorsitzende von Kinderlotse e.V. Mit Hilfe der 3.000 Euro kann nun ein neuer Kurs starten. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige