Grüne Haltestellen

Anzeige
Funktionslose Verkehrsinsel in der Edmund-Siemers-Allee: die „Begrünung“ hat schon mal wild begonnen Foto: ch

Ausgediente Busstops werden bepflanzt

Rotherbaum Sorgt die Busbeschleunigung bald für gezielte Begrünung im Straßenverkehr? Der Kerngebietsausschuss Eimsbüttel hat jetzt auf Antrag der CDU einstimmig beschlossen, zwei seit den Umbauten zur Busbeschleunigung ungenutzte Verkehrsinseln zu begrünen. An den Straßenecken Hoheluftchaussee / Gärtnerstraße und Edmund-Siemers-Allee/Grindelallee/Bundesstraße wurden Bushaltestellen im Rahmen der Busbeschleunigung vor die Kreuzungen verlegt. An der Hoheluftchaussee ist das bereits die zweite Verlegung innerhalb weniger Jahre. Zurück blieben zwei Verkehrsinseln hinter den Kreuzungen, auf denen sich die Haltestellen vorher befunden hatten. Sie haben nun keine Funktion mehr.
„So kann Hoheluft wenigstens etwas grüner werden. Hier gibt es sonst ja kaum Grün“, argumentierte die CDU-Abgeordnete Ellen Schuttrich. Auf der Verkehrsinsel in der Edmund-Siemers-Allee, der früheren Haltestelle Staatsbibliothek, ist die Begrünung bereits im vollen Gange. Zwischen den Gehwegplatten sprießen überall Grashalme. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige