Grünphase zu kurz

Anzeige
Der Regionalausschuss Eppendorf-Winterhude hat veranlasst, dass die Grünphasen am Winterhuder Marktplatz verlängert werden sollen.Foto: Burmeister

Winterhuder Marktplatz: Längere Ampelschaltung gefordert

Von Britta Burmeister
Winterhude. Eigentlich sollte an dieser Stelle ein Bericht über die Optimierung der Ampelschaltung an der Kreuzung Dorotheenstraße, Poßmoorweg, Krohnskamp und am Winterhuder Marktplatz stehen. Der Regionalausschuss Eppendorf-Winterhude – so die Nachricht – hat sich auf Initiative der CDU-Fraktion dafür eingesetzt, dass die Grünphase an den genannten Ampelkreuzungen für Fußgänger so verlängert wird, dass auch Menschen mit Gehbehinderungen die Straße innerhalb der Räumzeit überqueren können. Am vergangenen Wochenende jedoch sorgte Tiefdruckgebiet Marie dafür, dass die Farbe der Ampelmännchen beim Überqueren der Straßen für einige Stunden kein wirklicher Aufreger mehr war. Bis zu 14 Zentimeter Neuschnee hatten Winterhude in der Nacht von Samstag auf Sonntag in ein „Winterwunderland“ verwandelt. Besonders die Seitenstraßen lagen am Morgen noch wie unter eine wattig-weiße Decke gebettet. Steigende Temperaturen verwandelten den Schnee zunächst in perfektes Baumaterial. Bevor es gegen elf Uhr zu regnen begann, wuchs die Einwohnerschaft Hamburgs um eine unbekannte Zahl dickbäuchiger Schneemänner. Der einsetzende Sprühregen bereitete dem Zauber jedoch ein jähes Ende. Innerhalb kürzester Zeit verwandelten sich die Straßen in matschige Flusslandschaften. So wurde der Vor-Ort-Termin an der Ampelkreuzung am Winterhuder Marktplatz zu einem Abenteuerspaziergang durch das spontan entstandene Flussdelta von Winterhude.
Hier der Bericht: Sonntag. Ein Tag vor definitiv endgültigem Redaktionsschluss. Ich muss raus, es hilft alles nichts. Meine Begeisterung über den Ampelphasenbeschluss des Regionalausschusses hält sich plötzlich in Grenzen. Auch meine Freude über die offensichtlich goldrichtige Entscheidung, unterwegs die wasserfesten Schuhe zu tragen, endet bereits nach wenigen zu Fuß zurück gelegten Metern beim Überqueren der Sierichstraße: Ein beherzter Schritt auf die Straße und das soeben aufgetaute Nass schwappt von oben in die Stiefel. Bitte lesen Sie weiter auf Seite 3.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige