Guttempler helfen Alkoholkranken

Anzeige
uttempler-Mitglieder Annelotte Jacobs, Christa Wolers, Jörn Martens, Ursula und Bertold Foth und Karin von Kamptz (v. l.) Foto: Haas
Hamburg: Eppendorfer Landstraße 39 |

Selbsthilfegruppen haben über 100-jährige Tradition in Hamburg

Eppendorf Gesprächsgruppen in zwölf Stadtteilen bieten die Hamburger Guttempler für Menschen mit „Alkoholproblemen“ an, unterstützen sie auf ihrem Weg im Kampf gegen die Alkoholsucht. Angehörige erfahren hier ebenfalls Unterstützung. „Ich hatte ein Alkoholproblem und fand über eine Gesprächsgruppe zu den Guttemplern,“ berichtet Jörn Martens. „Man betrachtet sich selbst ja nicht als süchtig. Erst Gespräche mit Gleichbetroffenen haben mir Klarheit verschafft.“ Der Entzug sei ein harter Weg, sagt der überzeugte Guttempler. Hilfen seien wichtig, doch jeder Betroffene müsse selbst bei der Stange bleiben. Suchtgefährdet bleibe man ein Leben lang. Mitglied der Guttempler kann werden, wer aus Überzeugung alkoholfrei leben und sich für andere engagieren will. (wh)

Dienstags, 19.30 bis 21.30 Uhr, Eppendorfer Landstraße 39. Weitere Infos: Guttempler Hamburg
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige