Hamburg baut neue WCs mit Wlan

Anzeige
Neun dieser neuen Toiletten werden in diesem Jahr in Hamburg aufgestellt Foto: Hanke

Die Stadt stellt Rund-um-WC-Häuser mit LED, Wickeltisch, Fahrradpumpen und weiteren Service-Angeboten auf



Hamburg Jetzt wird der öffentliche WC-Gang komfortabler. Die Stadtreinigung installiert neun neue öffentliche Toiletten in Hamburg. Und die haben es in sich. Die Quader beinhalten nicht nur eine für 50 Cent benutzbare Toilette, sondern ebenso ein Pissoir, dessen Nutzung kostenlos ist – damit potentielle Wildpinkler es auch garantiert nutzen.

WC mit LED, Heizung und Wickeltisch


Die neuen Toiletten sind umweltfreundlich und bieten bemerkenswerten Komfort. Sie glänzen in leichtem Blau, haben LED-Beleuchtung, umweltschonende Heizung und wasserschonende Spülung als Ausstattung. Saubere Sache: Nach jeder Benutzung wird die Toilette zurückgefahren und einmal komplett gesäubert. Ein Wickeltisch ist mit eingebaut, Wlan geplant und draußen am WC befinden sich eine eBike-Ladestelle, eine Druckluftstation zum Fahrradaufpumpen und ein Trinkwasserspender.

Standorte in Altona, Eimsbüttel und Eppendorf


In Harburg wurde die erste neue Toilette gerade eingeweiht. Diese Woche wird voraussichtlich eine weitere am Bahnhof Berliner Tor eröffnet. Drei weitere folgen 2017 in den Bezirken Altona und Eimsbüttel. Auch nach Eppendorf wird dieses Rund-um-WC-Paket kommen, vermutlich an die Ecke Lenhartz- und Eppendorfer Landstraße. Wo kürzlich die Toilette des privaten Betreibers JCDecaux abgebaut wurde. Deren dunkelgrüne runde WC-Anlagen hat die Stadtreinigung ebenso übernommen wie die bisher von den Bezirksämtern, von der Hamburger Hochbahn und von der Sprinkenhof GmbH betriebenen Toiletten. Das sind hamburgweit 121 Stück, die nun aus dem Haushalt der Stadt finanziert werden. Ebenso wie Bau und Installation der neun neuen Toiletten. Insgesamt stehen in Hamburg somit 225 öffentliche Bedürfnisanstalten zur Verfügung.

Sanierung der WC am Alster-Anleger


Nicht von der Stadtreinigung betrieben werden WC‘s auf Friedhöfen und Märkten, auf Bundesbahn-Gelände, in der HafenCity und im Hafen, im Botanischen Garten und Kiosk-Toiletten mit Sondernutzungserlaubnis der Bezirksämter, in die die Stadtreinigung nicht eintreten kann. Dazu zählen fast alle Stadtpark-Toiletten. Die bestehenden WC‘s in der Obhut der Stadtreinigung sollen nun nach und nach saniert werden. Ganz oben auf der Liste steht das WC am Alster-Anleger Alte Rabenstraße. „Hier liegen Durchfeuchtungsschäden vor“, erläutert Reinhard Fiedler, der Sprecher der Stadtreinigung. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige