Hamburg gibt Straßen für Radler frei

Anzeige
Hamburg gibt einige Einbahnstraßen und Anliegerstraßen für Radler in beide Fahrtrichtungen frei Foto: wb

In Alsterdorf, Groß Borstel, Langenhorn und Fuhlsbüttel ist das Radfahren in einigen Einbahnstraßen und Anliegerstraßen in beiden Fahrtrichtungen freigegeben

Alsterdorf/Groß Borstel Als Reaktion auf eine Anfrage der Grünen-Fraktion der Bezirksversammlung Hamburg-Nord wird auf insgesamt zehn Straßen in den Stadtteilen Alsterdorf, Groß Borstel, Langenhorn und Fuhlsbüttel der Radverkehr in beiden Fahrtrichtungen freigegeben. Betroffen sind beispielsweise Einbahnstraßen oder reine Anliegerstraßen mit „Durchfahrt verboten“-Schild. Die Freigaben wurden vom jeweils zuständigen Polizeikommissariat angeordnet und sind teilweise schon erfolgt. Thorsten Schmidt, grüner Sprecher für Verkehrspolitik und Mitglied im Regionalausschuss, freut sich: „Mit der vollen Freigabe von Einbahnstraßen für den Radverkehr wird Radfahren noch attraktiver. Unnötige Umwege fallen so weg und die Fahrzeit verkürzt sich. Neben dem weiteren rad- und fußgerechten Ausbau von Straßen ist der Abbau von Hindernissen ein wichtiger Baustein auf dem Weg Hamburgs zur Fahrradstadt!“ Da noch weitere Straßen geprüft werden, hoffen die Stadtteilpolitiker „im Sinne aller Radfahrerinnen und Radfahrer“ auf noch mehr geöffnete Einbahnstraßen. (wb)

Übersicht über die Straßen


Alsterdorf: Bilser Straße
Groß Borstel: Licentiatenweg, Katharina-Jacob-Weg, Paeplowstieg, Paeplowweg, Rathbusch, Weg 173,
Langenhorn: Herzmoortwiete, Höltentwiete
Fuhlsbüttel: Eschenweg
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige