Hamburg: Models im besten Alter

Anzeige
Die Harvestehuder Friedrich (78, „Danny“) und Reni Hildebrand (71) sind als Best-Ager-Models gefragt Foto: Klaus Niermann
 
Im Bulli durch die USA. Die beiden Harvestehuder haben die Welt bereist Foto: privat

Die Hildebrands aus Harvestehude sind mit über 70 gut im Geschäft

Von Dagmar Gehm
Hamburg. Ganz selbstverständlich gehen ihnen Worte wie „Shooting“, „Werbespot“ und „Location“ über die Lippen. Sie surfen im Internet, pflegen ihre Homepage, simsen und skypen mit ihren beiden Kindern und den drei Enkeln. Doch sind sie weder 20, 30, noch nicht einmal mehr 50 Jahre alt, sondern 78 und 71. Und strafen damit sämtliche Vorurteile über Senioren Lügen, die angeblich nicht mehr Schritt halten können mit einer sich ständig verändernden Welt.
Danny und Reni Hildebrand sind gefragte Models. Auf den Titelseiten von Gesundheitsmagazinen, in Anzeigen von Versicherungen und in TV-Spots vermitteln sie die Botschaft, wie großartig es sei, den wohlverdienten Ruhestand zu genießen, vorausgesetzt, man ist fit und besitzt die entsprechenden Mittel.

„In echt“ nicht ganz so klischeehaft

Auch „in echt“ sind die beiden Harvestehuder das Vorzeige-Bestager-Paar, das sie in Werbung und Talkshows vermitteln. Wenn auch nicht ganz so klischeehaft, nicht ganz so dauerstrahlend, nicht ganz so gestylt. Am liebsten trägt Reni zuhause einen Ringelpullover. Und Friedrich Hildebrand, den alle nur Danny nennen, gesteht: „Privat bin ich eher ein bisschen nachlässig. „Um meinen Bauch in den Griff zu kriegen, mache ich nahezu alle Besorgungen mit dem Fahrrad und radle häufig um den ganzen Flugplatz herum“. Mit Pilates und Trampolin hält sich auch Reni fit – für den Job und für sich selber sowieso.
Dass er und seine Frau einmal als Symbolfiguren für eine zunehmend interessante Konsumentengruppe stehen würden, haben sich beide nicht vorstellen können. Besonders Danny nicht, der kaum ein Abenteuer zu Land, zu Wasser und in der Luft ausließ, der tausende Paddelmeilen in Kanada und Alaska bewältigte und insgesamt vier Notlandungen aus technischen Gründen mit seinen Flugzeugen hinlegte. Ein Globetrotter, der die gemütliche Altbauwohnung in der Hochallee oft wochenlang gegen seinen VW-Bulli eintauschte.

Noch immer schippert er mit seinem Museumsschiff in den Gewässern Nord- und Ostdeutschlands herum oder stromert mit dem Bulli durch halb Europa, während Reni die Ruhe zuhause genießt. Dass ihr Mann neben den gemeinsamen Auftragsreisen sein Fernweh nach wie ausleben muss, „bin ich seit 50 Jahren gewohnt“, lächelt die gelernte Fotografin. Solange sind beide schon verheiratet.

Fremde Damen mussten als Ehefrau herhalten

So flexibel wie mit den Interessen, ging Danny auch mit seinen Berufen um, auf die der smarte Lebenskünstler zurückblicken kann – vom Kfz-Meister mit eigener Werkstatt über den Job als Detektiv, Seemann, Inhaber von Jazzclub und Speiselokal bis zum Synchroncutter.
Und nun auch noch Model. Seinem guten Aussehen und der vollen Haartolle geschuldet. Entdeckt wurde er mit 67 Jahren, als er mit Reni aus seinem silberfarbenen Cabrio stieg. Am Anfang seiner neuen Karriere mussten noch fremde Damen als Ehefrau herhalten. Seit 2007 hat sich auch Reni ins Modelgeschäft mit eingespleißt. Ihr norddeutscher Typ passt hervorragend zu den Werbeaussagen. „Und als Paar kommen wir einfach authentischer rüber“, meint sie „Die Fotografen sagen, dass man bei uns die größere Zugehörigkeit merkt.“ „Wir würden auch nicht für alles Werbung machen“, meint Danny. „Für bestimmte Parteien nicht, und in Badekleidung nicht mehr.“ Reni nickt seine Entscheidung ab. Ein wirklich harmonisches Paar.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige