Hamburg-Neuwerk sendet „SOS“

Anzeige
Lara Mögle vom Verein Neuwerk am Turm bei Verschönerungsarbeiten rund ums Schullandheim Foto: privat
Hamburg: Insel Neuwerk |

Schullandheim auf der Insel braucht Spenden für Renovierung

Von Miriam Flüß
Winterhude/Neuwerk
Die kleine Insel Neuwerk liegt zwar rund 100 Kilometer westlich von Hamburg, gehört aber zum Bezirk Mitte der Hansestadt. Das Schullandheim auf dem Eiland ist seit knapp 25 Jahren im Besitz der Winterhuder Heinrich-Hertz-Schule. Direkt am Leuchtturm, der einst die Seeräuber abschrecken sollte, erholen sich seit Generationen Hamburger Schüler. Bis zu 50 Personen finden hier einen Schlafplatz, es gibt einen großen Tagesraum mit Kickern und Tischtennisplatte sowie eine große Küche für die Selbstverpflegung.

Anlage ist marode


Nun sendet der Verein „Neuwerk am Turm“, dessen ehrenamtliche Mitglieder das Schullandheim seit 1994 instand halten, SOS: „Die letzten hundert Jahre haben sich bemerkbar gemacht. Tragende Balken waren marode, die Sanitäranlagen sind aus dem letzten Jahrhundert, ebenso wie die Rohrleitungen, die an allen Ecken und Enden Löcher und Verstopfungen hervorbrachten“, erzählt Lara Mögle vom Verein Neuwerk am Turm. Die 28-jährige hatte als Fünftklässlerin der Heinrich-Hertz-Schule das Schullandheim besucht und ist gemeinsam mit ihrer Mutter dem Verein beigetreten. Seit 17 Jahren fährt sie regelmäßig auf die Insel, die nur 35 Einwohner hat. Viermal im Jahr reisen die Ehrenamtlichen nach Neuwerk, um das Haus auf Vordermann zu bringen. Dazu gehören großes Grundreinemachen, Wände streichen, Fenster und Türen schleifen und lackieren, Regenrinnen sauber machen und viele weitere kleinere Handwerkertätigkeiten. „In den letzten sechs Monaten haben wir außerdem mit professioneller Unterstützung eines Architekten und mehreren Baufirmen die Sanitäranlagen, Rohrleitungen und tragende Balken komplett erneuert“, erzählt Mögle. „Die Kosten haben wir teilweise mit Unterstützung des staatlichen Trägers, der Sprinkenhof AG, kleineren Spenden und Vereinsrücklagen bezahlt. Jedoch sind die Bauarbeiten größer geworden als vorgesehen. Nun sind alle Reserven aufgebraucht und es stehen noch offene Rechnungen ins Haus.“ Auch ein behindertengerechter Waschraum müsse noch eingerichtet werden.

Nationalpark Hamburg


Damit sich auch in diesem Jahr weiterhin Kinder in dem Schullandheim mit seinen 50 Betten in acht Schlafräumen vom Großstadtalltag erholen können, ist der Verein dringend auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Nicht nur zur Erholung, auch für die Umweltbildung ist der Aufenthalt wertvoll: Die 3,3 Quadratkilometer große Insel ist das Zentrum des 1990 gegründeten Nationalparks Hamburgisches Wattenmeer. Die Schüler tauchen hier in eine Gegenwelt zur Großstadt ab und können das Watt und seine Bewohner wie Gänse, Austernfischer, Brandenten, Wattwürmer und Seehunde erkunden.

Spender gesucht

Der Verein bittet um Spenden auf das Konto Schullandheim Neuwerk a. T., IBAN: DE46 2005 0550 1363 1231 32, BIC: HASPDEHHXXX, Weitere Infos gibt es auf:
www.neuwerkamturm.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige