Hamburger Grüne informieren über Rad-Projekte

Anzeige
Der Rad-Reporter Marco Dittmer Foto: wb

Bürger können Fragen der Radverkehrsförderung mit Bezirksfraktion erörtern

Winterhude Hamburg wird Fahrradstadt. Dieses ehrgeizige Ziel haben sich die Regierungsfraktionen auf Landesebene gesetzt. Bis 2020 werden alle 14 Velorouten mit einer Gesamtlänge von rund 280 Kilometern fertiggestellt. Jährlich werden mindestens 50 Kilometer Radverkehrsanlagen saniert oder neu gebaut und auch das Fahrradleihsystem StadtRad wird weiter ausgebaut. Insgesamt wird die Förderung des Radverkehrs ein Investitionsschwerpunkt des Senats. Das hat auch Auswirkungen auf den Bezirk Hamburg-Nord. Die Bebelallee hat einen Schutzstreifen erhalten, der Leinpfad wird zur Fahrradstraße umgestaltet –
um nur zwei Beispiele zu nennen. Im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung wollen die Grüne Bürgerschaftsfraktion und die Grüne Bezirksfraktion Hamburg-Nord über die auf Landesebene geplanten Maßnahmen zur Radverkehrsförderung informieren. Über die konkret im Bezirk Hamburg-Nord geplanten Vorhaben wird Bezirksamtsleiter Harald Rösler berichten. Im Rahmen von drei Workshops sollen anschließend zentrale Fragen der Radverkehrsförderung erörtert werden, wie zum Beispiel der Umgang mit den sich oft im Konflikt befindenden Zielen der Radverkehrsförderung und des Baumschutzes oder die Frage der besonderen Herausforderung der Gestaltung von Radschnellwegen in einer verdichteten Metropole. (wb)

Mittwoch, 20. April, 19 Uhr, Magnus-Hirschfeld-Centrum, Borgweg 8

Was wünschen sich die Bürger?


Schreiben Sie uns auch Ihre Wünsche zum Thema „Bündnis für den Radverkehr“. Wo wünschen Sie sich Fahrradstraßen, Sanierungen oder Umgestaltungen? Oder: Maroder Zustand oder völlig falsch geplant? Welche Hamburger
Radwege finden Sie besonders schlimm? Schreiben Sie an: radreporter@hamburger-wochenblatt.de oder direkt an: Redaktion WBV Wochenblattverlag, Pappelallee 28, 22089 Hamburg
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige