Hamburger setzten Zeichen gegen Krebs

Anzeige
Julia Wöhlke (Geschäftsführerin und Chefin der Budnianer Hilfe, l.) sowie ihre Mutter Gabriele Wöhlke Foto: wb

Budnianer Hilfe erzielt Spendenrekord. Gelder gehen ans UKE-Kinderkrebszentrum

Hamburg Die Hamburger haben ihre Spendenbereitschaft erneut eindrucksvoll gezeigt: Mit mehr als 84.000 Euro spendeten sie 2016 mehr an die Budnianer Hilfe als je zuvor. Die Spenden kommen durch gespendete Bonuspunktegutscheine beim Einkauf mit Budni-Karte und Budni-App zustande und gehen an die Fördergemeinschaft Kinderkrebszentrum des UKE.

Spendenbereitschaft steigt


„Im 20. Jahr der Budnianer Hilfe können wir das UKE-Kinderkrebszentrum mit der höchsten je gespendeten Summe unterstützen“, sagte Julia Wöhlke, Budni-Geschäftsführerin und Erste Vorsitzende der Budnianer Hilfe e.V.: „Seit Jahren steigt die Spendenbereitschaft der Budni-Kunden kontinuierlich an. Wir freuen uns und sind dankbar, dass wir zum Weltkrebstag mit dieser Spendensumme ein Zeichen gegen Krebs setzen können.“ Die Fördergemeinschaft Kinderkrebszentrum setzt die Spenden für die Nachsorge-Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit Hirntumoren ein. Auch die Entwicklung neuer Forschungsmethoden zur Heilung krebskranker Kinder wird damit finanziert. Mit großem Erfolg: Zu Gründungszeiten der Fördergemeinschaft vor mehr als 30 Jahren starben noch fast 70 Prozent der Kinder an Krebs, heute überleben zwei von drei Kindern die schwere Erkrankung. (wb)

Weitere Infos: Budnianer Hilfe
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige