Hamburger Volksinitiative gegen Busprogramm: Listen liegen aus

Anzeige
Schon am Sonnabend wurden über 300 Unterschriften auf dem Goldbekmarkt gesammeltFoto: wb
Hamburg Die Bürgerinitiativen „Unser Mühlenkamp“ und „Unsere Uhlenhorst“ haben am Freitag im Rathaus die Volksinitiative „Stopp des Busbeschleunigungsprogramms“ offiziell angemeldet (das Wochenblatt berichtete).

Ziel der Volksinitiative ist es, die weiteren Bauarbeiten in Winterhude beziehungsweise der Uhlenhorst durch das Busbeschleunigungsprogramm zu verhindern, ebenso wie die Fällung von zahlreichen Bäumen. Statt dessen sollte es „intelligente Alternativen wie Fahrkartenautomaten und E-Tickets für den öffentlichen Nahverkehr“ geben.
Unterschreiben können alle wahlberechtigten Bürger, die mit erstem Wohnsitz in Hamburg gemeldet sind. Benötigt werden für den Erfolg der Initiative insgesamt 10.000 Unterschriften, die schon im Dezember eingereicht werden sollen.
In etwa 50 Geschäften rund um den Mühlenkamp liegen die Listen nun aus, zum Beispiel im „3 Tageszeiten“, bei der benachbarten Buchhandlung, Cafe Frohlein und im TH 2. In Uhlenhorst gibt es die Listen ebenfalls in vielen Geschäften, etwa im Edeka am Hofweg oder im Gusto Fino in der Papenhuder Straße 49. (wb)

Weitere Informationen auf der Homepage der Initiative, hier kann man auch Unterschriftenlisten herunterladen: www.unser-hamburg.net

Unterschriftenliste (75 KB):

https://dl.dropboxusercontent.com/u/14478453/Uhlen...
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige