Harmonie für alle

Anzeige
Jürgen Hunke vor dem Brunnen des von ihm konzipierten Parks der Harmonie. Im Hintergrund das Mikado Asiatic Gallery HouseFoto: Hanke

Jürgen Hunke ließ asiatischen Park bauen

Hamburg. Harmonie in Harvestehude: am Mittelweg 111 wurde kürzlich der Park der Harmonie eingeweiht. Vor dem vor fünf Jahren eröffneten Mikado Asiatic Gallery House von Unternehmer und HSV-Aufsichtsratsmitglied Jürgen Hunke und dem Nachbargebäude breitet er sich aus mit einem Brunnen aus schwarzem Granit, in dessen Mitte eine Granit-Stehle mit chinesischen Schriftzeichen steht, die „Park der Harmonie“ bedeuten. Direkt vor dem Mikado Asiatic Gallery House ist der einst abgezäunte Vorgarten einer zur Straße hin offenen Grünfläche gewichen, die von weißen Kieswegen durchzogen wird. Kegelförme Eiben geben ihr eine besondere Note. Der Park verbindet die zum Mittelweg liegenden Flächen der Grundstücke von Jürgen Hunke und der Frankonia Eurobau, die das angrenzende, frühere Bundeswehr-Gelände derzeit mit Stadthäusern und Villen bebaut. Auf Holzstühlen in Weiß, Schwarz und Rot, den weißen Stühlen im Alstervorland nachempfunden, wird man künftig im Park der Harmonie verweilen und die fernöstliche Atmosphäre des Platzes genießen können.
Die Architektur Ostasiens prägt den Park, denn Jürgen Hunke ist ein glühender Verehrer fernöstlicher Kultur, sowohl der inneren wie äußeren Ausdrucksformen. Insbesondere dem Buddhismus ist Hunke seit seinem ersten Besuch in Asien vor über 30 Jahren sehr verbunden. „Von der Philosophie des Buddhismus und der fernöstlichen Welt bin ich seit dem nicht mehr los gekommen - vor allem nicht von ihrer besonderen Ästhetik“, schreibt er auf seiner Homepage. Hunke, seit 2000 Besitzer eines Verlages, der Fernöstliches herausgibt, besitzt mittlerweile die größte Sammlung von Buddhastatuen in Deutschland. In seinem jetzt neueröffneten Mikado Asiatic Gallery House wird die einzigartige Buddha-Sammlung auf 1000 Quadratmetern präsentiert. Ebenso können andere asiatische Statuen von Elefanten, Tänzerinnen, Mönchen oder Pferden sowie chinesische Malerei und Fotografie, Mobiliar und Wohnaccessoires bewundert und auch erworben werden.
Hunke, der im Aufsichtsrat des HSV sitzt und die Hamburger Kammerspiele betreibt, hat im Park der Harmonie einiges vor: Ein Harvestehuder Kinderfest, einen Harvestehuder Kunstmarkt und einen Harvestehuder Weihnachtsmarkt möchte er hier veranstalten. Alles in harmonischer Atmosphäre. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige