Hege Helping Hands

Anzeige
Diese ganz unterschiedlichen Preise boten die Hege Helping Hands bei ihrer Tombola zugunsten des Südafrikaprojekts auf dem Eppendorfer Landstraßenfest an. Foto: Hanke

Schüler veranstalten große Tombola für den guten Zweck

Eppendorf. Jetzt packen die Hege Helping Hands selbst vor Ort mit an!
Die Schülergruppe des Gymnasiums Eppendorf, die sich seit vielen Jahren für Menschen in Not in Hamburg und in der ganzen Welt einsetzen, reisen in den Herbstferien nach Südafrika, um beim Bau eines Waisenhauses in den Townships mitzuhelfen.
„Bisher haben wir sehr erfolgreich für Hilfsprojekte gesammelt oder Aktionen initiiert, bei denen Geld für diese Projekte zusammenkam. Das können wir gut. Doch nun wollen wir auch einmal selbst vor Ort aktiv werden“, erzählt Lehrer Norbert Grote, der die Hege Helping Hands gegründet hat.
TV-Produzent und Moderator Florian Krämer, der sich seit 2003 für vernachlässigte Kinder in Südafrika einsetzt und schon mehrmals mit der von ihm gegründeten Tanz- und Musikgruppe Zabalaza im Gymnasium Eppendorf gastierte, die sich aus südafrikanischen Mädchen zusammensetzt, brachte Grote und seine hilfreichen Schüler auf die Idee. Krämer baut das Waisenhaus.
Ein dort gelegener Garagenkomplex soll in eine Tischlerei umgebaut werden, in der Jugendliche aus den Townships das Tischlerhandwerk erlernen werden. Da müssen unter anderem Fundamente verputzt und ein Dach aufgesetzt werden. 75 Jugendliche aus dem Gymnasium Eppendorf zeigten Interessen.
35 schrieben auch schriftliche Bewerbungen. Aber nur zehn können mit. Norbert Grote und Maike Languth, die Leiterin des Gymnasiums, mussten sich der schweren Aufgabe unterziehen, aus den 35 Interessierten zehn auszuwählen. „Ich möchte Menschen helfen. Körperliche Arbeit ist für mich kein Problem.
Die Reise ist natürlich faszinierend“, sagt der 17-jährige Felix zu seiner Motivation für das Projekt. Die 16-jährige Johanna motoviert vor allem, „als Gruppenzusammenarbeit etwas zu erreichen“. Land und Leute werden die zehn Eppendorfer Schülerinnen und Schüler natürlich auch studieren. Sie beschäftigen sich schon jetzt intensiv mit der Geschichte und Kultur Südafrikas.
Um die Reise zu finanzieren muss aber noch einiges unternommen werden.
Da hat eine große Tombola auf dem Eppendorfer Landstraßenfest geholfen. Über 5000 Euro wurden eingenommen. Geld auftreiben für einen guten Zweck - das können sie, die hilfsbereiten Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Eppendorf. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige