Hilfe für kranke Kinder

Anzeige
Die neue Kinderklinik des UKE ist fast fertig Foto: Hanke
Hamburg: Martinistraße 52 |

UKE-Klinik-Neubau in Hamburg-Eppendorf wächst – Eröffnung am 14. September – Sponsoren fehlen

Von Christian Hanke
Hamburg-Eppendorf
Die Kinderklinik des Universitätsklinikums Eppendorf (UKE) wächst. In knapp 100 Tagen soll sie eröffnet werden, am 14. September. Das Gebäude steht. Auch der Innenausbau ist weitgehend fertig. Nun muss „nur noch“ eingeräumt werden. „Die Technik muss noch getestet werden“, erläutert Baudienstleiter Eike Deuter bei einem Rundgang durch die zwar schon gestrichenen, aber noch weitgehend leeren Räume. Erste Tischler-Einbauten in den Aufenhaltsräumen und Patientenzimmern wurden schon montiert. „Man sieht fast aus jedem Patientenzimmer auf Bäume“, freut sich Ania Muntau (52), Leiterin der UKE-Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, die künftige Chefin in diesem Haus.

Große Fenster für kleine Patienten

Die Umgebung, bedingt durch die Bäume auf dem UKE-Gelände und dem Eppendorfer Park, soll den Genesungsverlauf der kleinen Patienten fördern. Auf der Station für Knochenmarktransplantationen, auf der die Kinder und Jugendlichen sechs Wochen nicht aus einem Raum herauskommen, wurden deshalb große Fenster eingebaut. „Das ist einzigartig in der Welt“, schwärmt Muntau. Und selbst im Zentrum des Gebäudekomplexes, in dem auf einer Nutzfläche von 11.000 Quadratmetern 148 Betten, 16 Intensivbetten, sechs KMT-Betten und drei Operationssäle untergebracht sind, steht eine 128 Jahre alte Hainbuche.

Benefizlauf für Kinderklinik

Die Aufenthaltsqualität für Kinder. Jugendliche und ihre Eltern wird in der im Eckbereich Martini- und Frickestraße gelegenen Kinderklinik neben der Hightech-Medizin eine große Rolle spielen. 23 Spiel-, Gesellschafts- und Aufenthaltsräume werden für Patienten und Eltern eingerichtet. Die Klinik wird sich auf schwerkranke Kinder und Jugendliche im Alter bis 21 Jahren spezialisieren. „Wir werden uns vor allem um Kinder kümmern, deren Behandlung an anderen Stellen schon gescheitert ist“, so Muntau. Weil das UKE nicht nur Klinik, sondern auch Forschungseinrichtung ist, wird die Kinderklinik auch ein Hamburger Zentrum von klinischen Studien über Kinder sein: Forschung und Anwendung auf engstem Raum beieinander. 69,5 Millionen Euro wird die Kinderklinik kosten. Zu etwa je einem Drittel durch das UKE, die Stadt Hamburg und Spenden finanziert. 21 Millionen Euro haben Unterstützer der Kinderklinik bereits gespendet. Etwa 2,5 Millionen Euro fehlen noch. Es darf also noch gespendet werden. Deshalb wird am Sonnabend, 15. Juli, 15-17 Uhr, auch wieder ein Benefizlauf für die Kinderklinik im Eppendorfer Park veranstaltet.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige