Infos zur Preystraße erst nach der Wahl

Anzeige
Die CDU kritisiert den späten Termin der Infoveranstaltung als Wahlkampfmanöver Foto: wb

Informationsveranstaltung für die Anwohner kommt, aber erst nach dem Urnengang

Winterhude Endlich wird es eine Informationsveranstaltung für die Anwohner der Preystraße geben. Schon im März vergangenen Jahres war eine solche Veranstaltung von SPD und Grünen avisiert worden, weil im Rahmen des Busbeschleunigungsprogramms die künftige Einbahnrichtung der Preystraße kontrovers diskutiert wurde. Da der Linksabbieger vom Mühlenkamp in die Gertigstraße aufgehoben werden soll, bietet sich die Preystraße in der Verlängerung des Poelchaukamps als Schleichweg durch verkehrsberuhigtes Wohngebiet an, um in die Gertigstraße zu gelangen. Deshalb hatte die SPD vorgeschlagen, die Einbahnrichtung für die Preystraße umzudrehen, also in Richtung Mühlenkamp eimzurichten. Das würde aber Geschäftsinhabern in der kleinen Straße die Anlieferung erschweren. Die CDU schlug deshalb die Einrichtung einer Planungswerkstatt vor, in der Politiker und Anwohner Vorschläge erarbeiten. Die CDU hatte im vergangenen Jahr immer wieder eine Informationsveranstaltung gefordert, deren Ansetzung ebenso regelmäßig mit den Stimmen von SPD und Grünen vertagt wurde. Nun soll sie stattfinden, im Februar - nach der Bürgerschaftswahl. Die CDU argwöhnt ein Wahlkampfmanöver. Dazu ihr Abgeordneter Christoph Ploß: „Das ist eine Farce.“ (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige