Inklusives Sportfest für Groß und Klein

Anzeige
Rollstuhlslalom konnten alle mal ausprobieren Foto: ESA/ba

Stiftung Alsterdorf feiert mit Rollstuhlslalom und Riesenmikado

Alsterdorf Riesenmikado, Baumklettern, Rollstuhlslalom, Boule oder „Sturm auf der Alster“ beim Gummientenpusten – am 14. Juli konnten sich Kinder und Erwachsene an insgesamt 27 Stationen rund um den Alsterdorfer Markt sowie in der Barakiel-Sporthalle sportlich ausprobieren. Unter der Schirmherrschaft von Ingrid Körner, Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen, veranstaltete der Bereich Sport und Inklusion der Evangelischen Stiftung Alsterdorf die „Spiele für alle“, ein inklusives Sommersportfest in Alsterdorf. „Teilhabe im Sport für alle ist das gemeinsames Ziel des Inklusionsbüros Hamburg und des Bereiches Sport und Inklusion der Stiftung“, erklärte Anke Iris Kirch, zuständig für die Projektkommunikation. Egal ob mit oder ohne Einschränkungen, ob alt oder jung, Sporttreibende oder Anfänger, jeder solle mit seinen Möglichkeiten Spaß an Sport und Bewegung haben und vor allem mitmachen können. Entsprechende Mitmachangebote habe man ausgesucht, die in Kindergärten, Schulen oder im Privatbereich einfach umzusetzen seien, so Kirch. Rund 600 Kinder aus Hamburger Kitas und Schulen waren beim Sommersportfest dabei. (ba)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige