Insel-Streit am Mühlenkamp beendet

Anzeige
Hamburg: "Unser Mühlenkamp" | Von Marco Dittmer

Nach der Auswertung der Verkehrszählung steht fest: Trenninseln und Poller verschwinden, mehr Straßenbäume und barrierefreie Neugestaltung

Der Konflikt zwischen Anwohnern und Senat am Mühlenkamp scheint beendet zu sein. Die Initiative "Unser Mühlenkamp" verkündete am Dienstag, dass die Trenninseln samt Stahlpoller an der Kreuzung Gertigstraße/Mühlenkamp zurückgebaut werden. Nach einer Verkehrszählung im vergangenen Jahr und dessen Auswertung verhandelte die Initiative seit Dezember mit SPD und Grünen. Nun haben sich die beiden Seiten in dem jahrelangen Streit offenbar geeinigt. Die wichtigsten Maßnahmen sind:

• In der Semperstraße soll vor der Schule ein Dialogdisplay aufgestellt werden inkl. temporären Geschwindigkeitskontrollen.Zudem prüft die Behörde die Einführung von Tempo 30 für die ganze Semperstraße.

• Die beiden Verkehrsinseln an der Kreuzung Gertigstraße / Mühlenkamp werden Radler freundlich umgestaltet

• Am Mühlenkamp sollen zwischen Gertigstraße und Körnerstraße möglichst vier Straßenbäume gepflanzt werden.

• Der Fußweg soll auch vor den Häusern Mühlenkamp 8 bis 12 gegen Falschparker geschützt werden und

• Die Bordsteine an den Kreuzungen Mühlenkamp / Gertigstraße und Mühlenkamp / Poelchaukamp sollen so umgestaltet werden, dass diese mit Rollatoren und Rollstühlen problemlos benutzt werden können.
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
65
Klaus Sebaldt aus Barmbek | 01.02.2017 | 20:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige