Jazz auf dem Marie-Jonas-Platz

Anzeige
Herb Geller, ein Altmeister des Jazz, spielt mit jüngeren Kollegen Klassisches dieser Musikgattung.Foto: Hanke

Sechs Stunden feinster Jazz in Eppendorf

Eppendorf. Der Jazz kehrt zurück nach Eppendorf! Über 20 Jahren, nachdem sich die Live-Musik-Szene aus dem damals quirligen Stadtteil weitgehend verabschiedete, werden am Freitag, 15. Juni, sechs Stunden feinster Jazz im Freien geboten. Auf dem Marie-Jonas-Platz, Eppendorfs neuem Mittelpunkt, auf dem damit zum ersten Mal ein Konzert veranstaltet wird. Am 15. Juni spielen fünf Jazz-Gruppen von 17 bis 23 Uhr. Wilfried Lottmann, Inhaber der nahe gelegenen Bar Italia, hat das Wagnis auf sich genommen, dieses Konzert mit Hilfe von Sponsoren und Unterstützung des Bezirksamtes Hamburg-Nord auf die Beine zu stellen. „Generations of Jazz“ hat er es genannt, denn er führt hier alle Generationen von Hamburger Jazzmusikern zusammen. „Das gab es noch nicht in Hamburg“, erläutert der Gastronom stolz. Das Konzert beginnt mit den Jüngsten, mit der Jazzabteilung der Musikhochschule, die unter dem Logo „Next Generation of Jazz“ antreten. Es folgen die „Bar Italia All-Stars“, fünf Jazzmusiker, die Stammgäste bei Konzerten in der Bar Italia sind: Kako Weiss (Saxophon), Patrick Pagels (Gitarre), Steffan Diedrichsen (Orgel), Axel Burkhardt (Bass) und Tammo Bergmann (Drums). Best of Gypsy Swing bietet die junge Band „Django Deluxe“ aus Wilhelmsburg, ganz in der Traditon eines Django Reinhardt. Dann betritt das „Urgestein der Bigband“, Herb Geller, mit jüngeren Kollegen den Platz, die er selbst ausgebildet hat. Geller hat 30 Jahre NDR-Bigband hinter sich und ist Dozent an der Muskhochschule. Das Finale bestreiten B-S-B-S, Burkhardt, Schumann, Bussenius, Steen, zwei Generationen von führenden Hamburger Jazzmusikern in einer Band mit funkig-souligem Zuschnitt. Trompeter Imgolf Burkhardt ist das dienstälteste Mitglied der NDR Bigband. Moderator Gerd Spiekermann fürhrt durch das Programm. In weißen Zelten warten Wein und erlesene Speisen auf die Gäste. Der Eintritt ist frei, obwohl die Veranstaltung noch nicht ganz finanziert ist. Wer Wilfried Lottmann also noch unterstützen möchte, kann sich unter Tel.: 42 91 65 90 melden. Der ist sicher, dass dieses Konzert erst der Anfang ist: „Wer hier einen schönen Abend hatte, kommt wieder. Die Leute werden diesen Platz nach einem solchen Erlebnis mit ganz anderen Augen wahrnehmen.“ Dem Marie-Jonas-Platz ist es zu wünschen. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige