Jugend zurück in der Eppendorfer Reetdachkate

Anzeige
Bald wird gesät und gepflanzt: Riina, Leo und Leonardo (v.l.) lockern schon mal die Erde vor der Kate Foto: Haas

Bund eröffnet das Umwelthaus nach Brand. Neues Programm für Familien

Eppendorf Die Jüngsten haben wieder ihr „Haus der BUNDten Natur“ zurück: Die nach einem Brand neu aufgebaute Reetdachkate stand vergangenen Sonnabend zur Besichtigung offen. Viel zu klein war das Häuschen im Kellinghusenpark allerdings für die zahlreichen Gäste: Kinder und Jugendliche, ihre Familien, Nachbarn sowie Bund-Mitglieder kamen zu Besuch. Deshalb fand die Eröffnungsfeier eben im gesamten Park statt – die Sonne meinte es gut. An Ständen unter Bäumen war so manches Naturrätsel zu lösen, auch bei Bewegungsspielen gab es Preise einzuheimsen. Mit Keschern erforschten die Kinder das Leben im Teich, um die begutachteten Wassertierchen dort wieder behutsam auszusetzen. Vor der Kate testeten Leo und Leonardo unter Riinas Anleitung das Umgraben mit dem Spaten: Nach der Bauzeit muss jetzt die Erde gelockert werden, damit sie neu bepflanzt werden kann. Unter großem Beifall unterhielt Manfred Braasch, Geschäftsführer des Bund Hamburg, die zahlreichen Gäste: als Zauberer Masini. Zum Neubeginn strahlte Umweltpädadgogin Katrin Mehrer erleichtert. Die Angebote für Kinder würden bereits wieder gut angenommen. Interessierte Kids können gerne mitmachen. Die letzte „Generation“ vor dem Brand im September 2014 sei jetzt bei der Bundjugend aktiv: Die Teenies treffen sich dienstags um 18.30 Uhr in der Kate am Löhrsweg 13. Ihr Motto bleibt „…und jetzt noch die Erde retten“. Ihre spannenden Aktionen für Umwelt und Natur teilen sie jetzt auch auf Facebook. Aber auch Familien rücken mehr in den Fokus, so die Umweltpädagogin weiter. „Bei Exkursionen für Familienforscher durch Eppendorf machen wir Groß und Klein bekannt mit der Natur in der Stadt“, sagt Katrin Mehrer. „Umweltbildung mit Spaßfaktor“ schließen auch Naturerlebnis-Kindergeburtstage ein, die man buchen könne. Zudem läuft ein Projekt für Kindergärten, in dem Erzieherinnen kollegial begleitet werden. (wh)

Kontakt: Katrin Mehrer, Telefon 460 34 32 oder per E-Mail an hamburg@bundjugend.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige