Klassiker an der Sierichstraße

Anzeige
Die Gondel an der Sierichstraße zeigte anspruchsvolle Filme. Foto: Film- und Fernsehmuseum

Alte Kinos: Die Gondel in Winterhude

Winterhude. „Filmkunst gibt es gelegentlich in der Gondel in Winterhude - leider aber stark vermischt mit sentimentalen Altherrenschwärmereien“, schrieb Filmkritiker Dietrich Kuhlbrodt 1969 über ein Kino, das eigentlich für seine anspruchsvolle Programmgestaltung bekannt war: die Gondel an der Sierichstraße 97, direkt an der Abzweigung der Willistraße. Hübsch gelegen, von der Straße zurückgesetzt mit einen von Laternen gesäumten, breit gestuften Eingangsbereich. Hinter und neben dem einstöckigen, pavillonartigen Kino flossen zwei der vielen Winterhuder Kanäle. Hier liefen viele Kino-Klassiker wie „Adel verpflichtet“ mit Alec Guinness oder der Western „My Darling Clementine“ mit Henry Fonda.
1951 war die Gondel von dem versierten Kinobetreiber Herbert Steppan, der auch die Oase an der Reeperbahn und das Savoy am Steindamm betrieb, mit 423 Plätzen eröffnet worden. 1958 wurde das Kino glanzvoll umgebaut. Das Film-Echo schrieb begeistert: „Durch das elegante Foyer betritt man durch eine sehr ansprechende Akustikschleuse den Theaterraum, der durch das elegante Gestühl und den weit ausladenden gelben Architekten-Store auf schwarzem Samt beherrscht wird. Die weißgraue Göppinger Wandbespannung und der grafitgraue Verlourläufer fügen sich harmonisch in die Innendekoration ein. Für den Sitzkomfort sorgt der ungewöhnlich große Reihenabstand des Gestühls.“ Die Gondel fühlte sich der Filmkunst verpflichtet, war Mitglied der 1953 gegründeten Gilde deutscher Filmkunsttheater. Doch in den 1960er Jahren gingen auch in der Gondel aufgrund des Fernsehbooms die Zuschauerzahlen zurück, so dass die Qualität des Programms Einbußen erfuhr, wie aus dem Beitrag von Kritiker Kuhlbrodt zu entnehmen ist. Als der engagierte Theaterleiter Herbert Steppan schwer erkrankte, musste die Gondel nach dem Auslaufen des Mietvertrages am 31. Januar 1970 schließen. Vom Kino ist heute nichts mehr zu sehen. Das Grundstück wurde mit Wohnungen neu bebaut. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige